Donnersbergkreis Die SG Nordpfalz hält lange gut mit

Schmittweiler-Callbach (alr). Die SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth kann zwei Aufstiege feiern. Nach der „Ersten“, die in die Bezirksliga Nahe aufsteigt, zog die Zweitvertretung gestern Abend nach. Mit 6:0 (0:0) gewannen die Gastgeber das Rückspiel um den Aufstieg in die A-Klasse Bad Kreuznach gegen die SG Nordpfalz um ihren Trainer Markus Braden.

Dass Fußball ungerecht sein kann, belegte dieses Spiel eindeutig. Bis zur 54. Minute konnten die Gäste ein Chancenverhältnis von 6:3 für sich verbuchen. War die Partie in der ersten halben Stunde in dieser Hinsicht noch ausgeglichen, so vergab der beste Gästeakteur Björn Klemenz vor dem Pausenpfiff zwei sehr gute Möglichkeiten für seine Farben. Hatte er mit seinem Schuss aus 18 Metern noch Pech, so versagten ihm vor SGS-Keeper Daniel Weck die Nerven (34. und 44. Minute). In der 54. Spielminute kam dann die Schlüsselszene der Begegnung. Nach schönem Spielzug durchs Zentrum wurde abermals Klemenz herrlich freigespielt. Sein Schuss wurde von Weck glänzend gehalten. Im direkten Konter spielte dann SGS-Akteur Jannick Hill Mitspieler Dennis Köhler an, der den Ball aus 14 Metern ins Netz drosch. Fünf Minuten später passierte dann Patrick Kaaden das spielentscheidende Malheur. Links an der Strafraumgrenze zur Toraußenlinie rutschte der Torwart der SG Nordpfalz aus, Schmittweilers Sascha Maurer ließ sich nicht zweimal bitten und traf ins verwaiste Gästetor zum 2:0. Die SG Nordpfalz zeigte danach große Moral und kämpfte weiter, um den Anschlusstreffer herzustellen. Im Abschluss lag der Hase begraben, drei weitere gute Chancen wurden versemmelt. In der Schlussviertelstunde wurde es dann bitter für die SG Nordpfalz. Jannick Hill per Freistoß (75.) und Tobias Wild mit verwandeltem Foulelfmeter (82.) ließen die Gastgeber auf 4:0 davonziehen. Zu allem Überfluss ließ sich dann Klemenz noch zu einer Tätlichkeit hinreißen, die ihm schließlich die Rote Karte einbrachte. Kurz darauf erhöhte der eingewechselte Patrick Koch auf 5:0 (87.). Obwohl die Begegnung damit schon längst entschieden war, musste danach Schiedsrichter Felix Zirbel die Partie für etwa 20 Minuten unterbrechen aufgrund wolkenbruchartiger Regenfälle mit Blitz und Donner – eine richtige und vernünftige Entscheidung. Die Teams kamen dann noch einmal auf den Platz, und praktisch mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen erzielte Jannick Hill den 6:0 Endstand (90.+3). Braden: „Das 2:0 war der endgültige Knockout. Das Ergebnis heute spiegelt überhaupt nicht die gezeigte Leistung. Wie schon im Hinspiel war die Chancenverwertung unser Manko“. In der Tat war hier der Gastgeber effektiver und kaltschnäuziger. Bitter für die Gäste auch die Tatsache, dass durch den verpassten Aufstieg der Ersten Mannschaft auch die als Meister in der C-Klasse Bad Kreuznach Ost feststehende Zweite Mannschaft nicht in die B-Klasse aufsteigen kann. So spielten sie SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth II: Weck - Gros - Wild, Scherer (75. Manuel Hill), Helwich - Strek (46. Michel), Köhler - Maurer (77. Koch), Paulus - Jannik Hill SG Nordpfalz: Kaaden - Braden - Neumayer, Wolf, Bachmann - Seiss - Schäfer (46. Simon), Wilhelm, Klemenz, Hahn - Aff (55. Reis) Tore: 1:0 Köhler (54.), 2:0 Maurer (59.), 3:0 Jannik Hill (75.), 4:0 Wild (82., Foulelfmeter), 5:0 Koch (87.), 6:0 Jannik Hill (90.+3) - Rote Karte: Klemenz - Beste Spieler: Weck, Wild, Jannik Hill - Neumayer, Wolf, Klemenz - Zuschauer: 550 - Schiedsrichter: Zirbel.

x