Donnersbergkreis Das Wir-Gefühl in der Beziehung

Von Schwänen heißt es, dass sie lebenslang mit ihrem Partner zusammenbleiben.
Von Schwänen heißt es, dass sie lebenslang mit ihrem Partner zusammenbleiben.
Christine Weyers
Christine Weyers

Einen Partner zu haben, ist eine wunderbare Sache. In unserer bunten Welt gibt es viele unterschiedliche Formen von Beziehungen, jeder fühlt sich auf eine andere Art und Weise beziehungsmäßig wohl. Dabei kennt uns niemand so gut wie unsere Partner. Sie wissen um unsere Schwächen, bringen uns schon mal an unsere Grenzen und manchmal reden wir auch aneinander vorbei. Aus diesem Grund kann der Mensch, den wir lieben, der beste Lehrer auf der Suche zu uns selbst sein. Aber wie schaffen Sie es, das Glück in der Beziehung zu finden und zu halten? Mit ganz viel Achtsamkeit, für ihren Partner und vor allem für sich selbst!

Wenn Sie mit Ihrem Partner sprechen und er Ihnen etwas erzählt, hören Sie richtig zu. Handy weglegen, Blick auf den Partner richten und im gegenwärtigen Moment sein. Das bedeutet, jeder Augenblick, alles sollte mit völliger Achtsamkeit geschehen. Auch wenn sich jemand aufregt oder beschwert – wenn wir jede Minute mit unserem Partner im Hier und Jetzt leben und uns so darauf konzentrieren wie in der Kennenlernphase am Anfang einer Beziehung, können wir auf Dauer glücklich sein.

Das Wir-Gefühl

Also nicht in die Vergangenheit und nicht in die Zukunft schauen, sondern ganz im Moment sein und genießen. Seien Sie bei der Sache, bei dem, was Sie tun. Es ist frustrierend, wenn Sie mit Ihrem Partner Zeit verbringen möchten und dieser sich mit anderen Dingen beschäftigt. Mit der Zeit wächst die Wut. Traurigkeit und Streit entsteht, eine immer größer werdende Distanz. Wenn wir präsent sind, richtig zuhören, können wir unsere Beziehung vertiefen, die Verbundenheit stärken und die gemeinsamen Momente genießen.

Empathie und Mitgefühl zu empfinden, wirkt sich ebenfalls positiv auf Ihre Partnerschaft aus. Bei mangelnder Empathie kann es passieren, dass die Gesprächsthemen eher oberflächlich statt auf der Gefühlsebene stattfinden. Mit Mitgefühl können Sie ihrem Partner Nähe und Liebe zeigen und das Vertrauen stärken. So festigen Sie das Wir-Gefühl in der Beziehung. Durchbrechen Sie Routinen, indem Sie gemeinsam etwas Neues probieren. Als frisch Verliebte haben Sie öfter etwas unternommen? Vielleicht finden Sie etwas, was Sie beide zum ersten Mal machen. Wagen Sie gemeinsam ein kleines Abenteuer oder besuchen Sie zusammen einen Workshop.

Blick auf das Positive richten

Alles zusammen runden wir mit Wertschätzung ab. Jeder hat seine Macken. Anstatt sich auf die Schwächen und Fehler des Gegenübers zu konzentrieren, achten Sie auf die guten Eigenschaften. Richten Sie den Blick auf das Positive. Das ist eine bewusste Entscheidung, manchmal bedarf es etwas Übung.

Seien Sie dankbar für alles, was in Ihrem Leben zum jetzigen Zeitpunkt präsent ist. Nicht nur in der Partnerschaft, auch den Menschen um Sie herum sollten Sie sich bewusst zuwenden und sie anerkennen. Je öfter Sie in Ihrem Alltag Dankbarkeit und Wertschätzung fühlen, für sich selbst und andere, desto einfacher wird es Ihnen fallen.

Die Kolumne

Unsere wöchentliche Kolumne befasst sich mit der Frage, wie es gelingen kann, das Glück während der Pandemie nicht aus den Augen zu verlieren. Christine Weyers unterrichtet das Fach Glück an Schulen, mit ihrem Bruder Alex Gessner betreibt sie ein „Erlebnispädagogik- und Achtsamkeitszentrum“ (www.weyers-gessner.de) in Bischheim.

x