KIRCHHEIMBOLANDEN Corona: Weitere Zunahme um 24 Fälle im Donnersbergkreis

Mit einem Wert von 154 hat sich die Inzidenz im Donnersbergkreis im Vergleich zum Vortag kaum verändert.
Mit einem Wert von 154 hat sich die Inzidenz im Donnersbergkreis im Vergleich zum Vortag kaum verändert.

Eine rückläufige Tendenz im Pandemiegeschehen stellt sich nach wie vor nicht ein im Donnersbergkreis: Am Mittwoch hat das Gesundheitsamt weitere 24 neue SARS-CoV-2-Infektionen registriert, womit seit Ausbruch der Pandemie bei 1270 Menschen das Virus nachgewiesen wurde, 1087 hiervon gelten als genesen. 31 Personen sind im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich kaum verändert und liegt bei 154,0. Nach aktuellem Sachstand sind 152 aktive Infektionsfälle bekannt. 16 Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden. In den einzelnen Verbandsgemeinden stellt sich die Situation wie folgt dar: 36 Infizierte gibt es in der VG Eisenberg, 22 in der VG Göllheim, 70 in der VG Kirchheimbolanden, 18 in der VG Nordpfälzer Land und 15 in der VG Winnweiler. Die Summe weicht leicht von der offiziellen Zahl des Landes ab, was laut Gesundheitsamt an unterschiedlichen Datenbanken liegt.