KIRCHHEIMBOLANDEN Corona: Gesundheitsamt registriert weitere 19 Infektionsfälle im Donnersbergkreis

Bei 152,7 lag am Dienstag die Sieben-Tage-Inzidenz für den Donnersbergkreis.
Bei 152,7 lag am Dienstag die Sieben-Tage-Inzidenz für den Donnersbergkreis.

Im Donnersbergkreis bleibt das Infektionsgeschehen auf einem relativ hohen Niveau. Insgesamt 19 neue SARS-CoV-2-Infektionen wurden am Dienstag registriert, wie das Gesundheitsamt gemeldet hat. Damit ist die Gesamtanzahl der positiv getesteten Personen seit Beginn des Ausbruchsgeschehens auf 1246 angestiegen. Davon gelten 1072 Personen mittlerweile als genesen. 31 Todesfälle sind im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion zu beklagen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 152,7 und ist damit im Verhältnis zum Vortag leicht gesunken. Nach aktuellem Stand sind 143 aktive Infektionsfälle im Kreis bekannt. 14 Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Die meisten Infizierten gibt es mit großem Abstand weiterhin in der VG Kirchheimbolanden, die wenigsten in der VG Winnweiler. Die anderen Verbandsgemeinden weisen sehr ähnliche Zahlen auf. Im Vergleich mit Land und Bund liegt der Donnersbergkreis weiterhin unter dem Durchschnitt: Während es im Donnersbergkreis – hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – 1654 Infektionsfälle gibt, sind es im Land 1984 Fälle, im Bund 2322 Fälle pro 100.000 Einwohner.