Donnersbergkreis Beispielhafte Chorgemeinschaft

Die Einbindung in die Dorfgemeinschaft sowie die Chorgemeinschaft mit dem Gesangverein Waldgrehweiler seien die Grundlagen für das „Weiterleben“ des Gesangvereins 1884 Ransweiler. Das hat Christian Angne, der für weitere zwei Jahre zum ersten Vorsitzenden gewählt worden ist, bei der Jahreshauptversammlung in der Ransweilerer Dorfgemeinschaftshalle betont.

Bei den Neuwahlen sind auch der zweite Vorsitzende Karlheinz Sundheimer und die restlichen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt worden. Angne blickte auf das abgelaufene Jahr zurück: Insgesamt sind 28 Singstunden – abwechselnd in Waldgrehweiler und Ransweiler – abgehalten worden, ferner haben die Aktiven um Chorleiter Ulrich Brosch aus Odernheim an drei Beerdigungen gesungen und an zwölf Veranstaltungen teilgenommen. Ein Höhepunkt war die Feier zum 140. Jubiläum des Partnervereins Waldgrehweiler.

Mit diesem besteht seit 38 Jahren eine Chorgemeinschaft. Ohne diesen „beispielhaften Zusammenschluss“ wäre der Chorgesang in beiden Gemeinden schon seit Jahrzehnten zum Erliegen gekommen, sagte Angne. Der Ransweilerer Gesangverein sei bis heute eine wichtige Stütze der Dorfgemeinschaft – ob bei dörflichen und kirchlichen Veranstaltungen oder um verstorbenen Mitgliedern die letzte Ehre zu erweisen. Diese Aufgaben versuche der Verein trotz Nachwuchsmangel solange wie möglich aufrechtzuerhalten.

Wichtigster Termin für 2014 sei die Feier zum 130. Vereinsjubiläum am 29. Juni, informierte Angne. Dieses soll als Sommerfest an der Grillhütte durchgeführt werden, wozu bereits alle Vereine der „Stahlberggruppe“ sowie der Gesangverein Finkenbach ihr Kommen zugesagt hätten. „Dies wird wohl der letzte gemeinsame Auftritt der Chöre der ’Stahlberggruppe’ sein“, sagte Angne, der auch Vorsitzender der Sängergruppe ist. Wie berichtet, soll der Nordpfälzer Sängerbund im Zuge der Neustrukturierung des Chorverbandes Pfalz 2015 mit anderen Sängerkreisen fusionieren, was vermutlich auch das Ende der Sängergruppen bedeuten wird. Angne erinnerte daran, dass die Vereine der Stahlberggruppe 1922 zu den Keimzellen des Nordpfälzer Sängerbundes gehörten. Der damalige Vorsitzende des Ransweilerer Gesangvereins, Pfarrer Klein, sei Hauptinitiator der Gründung gewesen.

Angne dankte Ortsbürgermeister Karlheinz Sundheimer ebenso für die gute Zusammenarbeit wie der Kirchengemeinde, ferner den Aktiven, dem Vorstand sowie den freiwilligen Helfern für die geleistete Arbeit und Unterstützung. Ein besonderer Dank ging an Karlheinz Benz für das Protokollieren der Vereinsaktivitäten. Als Sänger „ohne Fehlzeiten“ erhielt er ein Weinpräsent. Der Verein habe eine gesunde finanzielle Basis, so Rechner Adolf Leib. Albert Böhmer und Kurt Waldmann hatten die Kasse geprüft; Entlastung wurde erteilt. (ng)

x