Kreis BAd Dürkheim Stadtradeln: Diesmal mit Rallye in die Pedale treten

20190823_102133_resized

Mit einer Rallye will der Landkreis Bad Dürkheim in diesem Jahr beim Stadtradeln von Mittwoch, 19. August, bis Dienstag, 8. September, dafür sorgen, dass die Menschen auf ihren Zweirädern ein wenig rumkommen im Kreis. Ab Dienstag, 18. August, sind die Aufgaben für die Rallye online abrufbar.

Um Anreize für Radtouren im Landkreis zu setzen, veranstalten die Energieagentur Rheinland-Pfalz und der Landkreis in Zusammenarbeit mit allen Kommunen eine Rallye, die coronakonform jeder für sich oder in einer Kleingruppe absolvieren kann. In jeder Verbandsgemeinde, Stadt oder Gemeinde gibt es vier Fragen. Um die Aufgaben lösen zu können, sind Orte „anzuradeln“.

„Einige der Aufgaben haben einen Klimaschutz-Bezug – schließlich ist das Stadtradeln eine Aktion, die der Arbeitskreis Klimaschutz des Landkreises beschlossen hat und umsetzt“, so Isa Scholtissek von der Energieagentur, die Stadtradeln-Koordinatorin ist. „Viele Fragen haben aber touristische Hintergründe.“ So sollen auch Einheimische den einen oder anderen Ort vielleicht neu entdecken können. „Am Ende können diejenigen, die die meisten Ziele angefahren und die meisten Fragen richtig beantwortet haben, die attraktivsten Preise gewinnen. Aber auch, wer nur eine kleine Runde dreht, hat Chancen auf einen Gewinn“, stellt Kreissprecherin Sina Müller in Aussicht. Gefahrene Kilometer werden entweder per Stadtradeln-App direkt getrackt oder online ins Kilometer-Buch eingetragen.

Noch mehr radeln als 2019

Schon 650 Radler haben sich für die Aktion angemeldet, die dazu aufruft, sich in den drei Wochen so oft wie möglich aufs Rad zu schwingen, statt das Auto zu nehmen. Das hat die Energieagentur mitgeteilt. „Wir freuen uns sehr, dass das Stadtradeln im vergangenen Jahr offensichtlich so viele Menschen begeistert hat, dass sie jetzt schon eifrig Teams gründen, die um Preise für die aktivsten Radler wetteifern werden“, sagt Simone Hetterich vom Kreis-Organisationskomitee.

Wer mitmacht, kann sich Gruppen anschließen, entweder dem Kreis oder einer Kommune oder einem eigenen Team. So kann auch in Konkurrenz miteinander getreten werden. Hat Freinsheim am Ende mehr Kilometer gesammelt als Haßloch? Schaffen die Schüler des Werner-Heisenberg-Gymnasiums mehr als die der IGS Deidesheim-Wachenheim?

Am Ende zählen aber auch alle Kilometer für den Kreis, der sein gutes Ergebnis von der Premiere im Vorjahr – 1797 Menschen radelten 390.000 Kilometer – am liebsten noch übertreffen will. 2019 war der Kreis bundesweit der drittbeste „Newcomer“.

Noch Fragen?

Infos und Anmeldung auf www.stadtradeln.de/landkreis-bad-duerkheim. Kommunen veranstalten „Radlerfrühstücke“. Termine sind unter www.earlp.de/ stadtradelnduw zu finden.