Bad Dürkheim Helfrich will die Türken überholen

Die Vertreter der B-Klasse Rhein-Mittelhaardt bestreiten am achten Spieltag vorgezogene Spiele. Heute, 19.30 Uhr, empfängt SV 1911 Bad Dürkheim II FC Palatia Böhl und Rot-Weiss Seebach II tritt bei VfL Duttweiler an. Morgen, 19.30 Uhr, hat TuS Wachenheim Türkgücü Neustadt zu Gast.

und Gastgeber Duttweiler sind mit neun Zählern punktgleich, Seebach II hat sie in sieben Spielen erworben, Duttweiler in sechs. Laut RWS II-Trainer Stefan Brodhag hat das Königsbachspiel vom vergangenen Spieltag bei der Seebacher „Zweiten“ einige Wunden hinterlassen. Wegen des etwa ein halbes Dutzend Spieler umfassenden Seebacher Lazaretts werde sich die Mannschaft zwangsläufig von selbst stellen, denkt er. Die Absicht der Seebacher ist es, trotz Schrumpf- Kader, auf dem kleinen Platz in Duttweiler etwas Zählbares zu erreichen. Heute Abend gastiert FC Palatia Böhl bei Dürkheims „Zweiter“. Die Hausherren sind im Mittelfeld eine von sechs Mannschaften, die neun beziehungsweise zehn Punkte haben. Bei einem Sieg heute Abend würde sich deshalb, zumindest bis zum Wochenende, auf dem fünften Tabellenplatz einrichten können. Böhl ist mit seinen vier Punkten derzeit auf Platz 14 zu finden. Von der Dürkheimer „Ersten“ ist laut SVD II-Trainer Sven Böhler keine personelle Unterstützung zu erwarten, eher im Gegenteil, denn Ilker Cirt wird in der ersten Garnitur gebraucht. Marcel Lang hat sich eine Auszeit genommen, Jilani Smaali ist immer noch angeschlagen und Torhüter Tobias Hoffer hat wenig Spielpraxis, weil er bei der „Ersten“ die Reservebank gedrückt hatte. bestreitet morgen sein sechstes Punktespiel gegen Türkgücü Neustadt. Vier Niederlagen, ein Sieg gehen bislang auf das Konto der Wachenheimer, die Gäste haben in sechs Spielen fünf Punkte geholt. „Ein Blick auf die Tabelle genügt um zu sehen, dass wir Türkgücü im Fall eines Sieges überrunden und das ist auch unser Ziel“, meint TuS-Trainer Claus-Jürgen Helfrich. Bei dem „extrem dünnen“ Kader der Wachenheimer tut jeder Ausfall weh, deshalb hofft Helfrich, dass die Leistungsträger Stephan Weigert, Abwehr, und Bernd Frey, Mittelfeld, morgen wieder fit sind. Auch der Einsatz von Fabian Dehn ist noch fraglich. Die Partie TSG Neidenfels gegen den TuS Wachenheim wird am 8. Oktober, 19.30 Uhr, nachgeholt. Das Spiel war vor einer Woche wegen Starkregens ausgefallen. (mkö)

x