Weisenheim am Sand Corona-Fälle in Container-Flüchtlingsunterkunft

Die Polizei war auch vor Ort.
Die Polizei war auch vor Ort.

In den Container-Flüchtlingsunterkünften in Weisenheim am Sand sind Corona-Fälle nachgewiesen worden. Das hat die Verwaltung in Freinsheim mitgeteilt. Die Unterkünfte, in denen 15 Menschen untergebracht sind, werden nun von einem Sicherheitsdienst überwacht.

Am Montag sei einer der Bewohner mit Corona-Symptomen ins Krankenhaus gebracht worden. Ein Test habe den Verdacht bestätigt, informiert Jörg Heidemann, Pressesprecher der Verwaltung. Am Dienstag und Mittwoch habe das Gesundheitsamt in den Unterkünften PCR-Tests an den Bewohnern vorgenommen. Ein Testergebnis vom Dienstag ist positiv, die Resultate vom Mittwoch stehen noch aus. Wie Arno Fickus, Sprecher der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, sagte, rechne man am Donnerstag damit. Bewohner der Unterkünfte, die ein negatives Testergebnisse hätten, seien von denjenigen getrennt worden, deren Ergebnis noch ausstehe.

Die positiv geteste Person ist laut Heidemann nun in einer anderen Unterkunft der Verbandsgemeinde untergebracht worden und sei dort isoliert. Die übrigen Bewohner stünden ebenfalls unter Quarantäne und würden von Mitarbeitern der Verwaltung mit Lebensmitteln versorgt. Ein Sicherheitsdienst sei beauftragt worden. Dieser sorge nun dafür, dass keiner hinein und hinaus komme, so Heidemann.

Bei den Testungen waren laut Heidemann Polizei und Ordnungsamt vor Ort. Die Polizei sei von der Kreisordnungsbehörde hinzugezogen worden. Nach RHEINPFALZ-Informationen mussten die Beamten am Mittwoch Zwangsmaßnahmen gegen einen Bewohner der Unterkunft anwenden, weil dieser beim Feststellen der Personalien Widerstand geleistet hat. Eine Bestätigung vom Polizeipräsidium Rheinpfalz gab es am Nachmittag nicht mehr. jpl/spk