Bad Dürkheim Brand in der Limburgstraße: Gutachter soll Ursache klären

Etwa 40 Wehrleute waren am Mittwochabend im Einsatz.
Etwa 40 Wehrleute waren am Mittwochabend im Einsatz.
In dem dicht bebauten Gebiet bestand die Gefahr, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergreifen.
In dem dicht bebauten Gebiet bestand die Gefahr, dass die Flammen auf Nachbargebäude übergreifen.

Nach dem Feuer im Dachgeschoss eines Hauses in der Limburgstraße am Mittwochabend beziffert die Polizei den Schaden auf 120.000 Euro. Am Donnerstag waren Brandermittler vor Ort. Unterdessen musste die Dürkheimer Feuerwehr am Donnerstag erneut ausrücken.

Das Feuer brach gegen 22 Uhr im Dachgeschoss eines Hauses in der Limburgstraße, Ecke Finkenpfad, aus. „Als unsere Einsatzkräfte eintrafen, hatte das Feuer bereits auf den Dachstuhl übergegriffen“, berichtete Karlheinz Bayer, Wehrleiter der Dürkheimer Feuerwehr am Donnerstag. Daraufhin betraten Wehrleute mit Atemschutzgeräten das Gebäude und bekämpften die Flammen im sogenannten Innenangriff. „Vor allem durch den beherzten und routinierten Einsatz unserer Leute im Innenbereich konnte Schlimmeres verhindert werden. Kompliment an die ganze Truppe“, lobte Bayer.

In dem eng bebauten Gebiet um die Unglücksstelle habe durchaus die Gefahr bestanden, dass die Flammen auf die Nachbargebäude übergreifen, erklärte Bayer. Um das zu verhindern, wurden Fahrzeuge um das Gebäude herum postiert, von wo aus Wehrleute die Flammen von oben bekämpften. Dazu wurden auch Ziegel vom Dach des Hauses entfernt. Noch vor 23 Uhr sei das Feuer unter Kontrolle gewesen. Zwei Räume in dem Wohnhaus sind nach Angaben der Polizei völlig ausgebrannt, das Dach wurde ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand: Die Bewohner des Hauses hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr war bis etwa 1 Uhr nachts vor Ort. Insgesamt waren neun Fahrzeuge und etwa 40 Wehrleute an dem Einsatz beteiligt.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten am Donnerstag an. Brandermittler der Polizeidirektion Neustadt waren an der Unglücksstelle. Ein Gutachter soll nun nach Angaben eines Polizeisprechers klären, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Kokelndes Elektrogerät im Langen Wingert

Unterdessen musste die Dürkheimer Feuerwehr am Donnerstagmorgen gegen 11 Uhr erneut ausrücken. Grund war laut Bayer ein kokelndes Elektrogerät in einem Haus im Langen Wingert. Der Einsatz verlief jedoch glimpflich.

x