Bad Dürkheim Basketball: Ganz starke Vorstellung der SG Dürkheim/Speyer

Hochzufrieden war Trainer Andreas Merk mit der Leistung seiner Mannschaft.
Hochzufrieden war Trainer Andreas Merk mit der Leistung seiner Mannschaft. Foto: tvl

Am vierten Spieltag der Saison hatte die SG TV Dürkheim/BI Speyer das erste Erfolgserlebnis in der Zweiten Basketball-Regionalliga Südwest. Zu Hause gewann der Aufsteiger am Sonntag überraschend deutlich gegen den TV Langen II mit 74:58 (44:28).

Besonders erfreulich: Die Kurstadt-Korbjäger zeigten gegen die erfahrenen Hessen konstant eine gute Leistung – ohne Einbruch wie in den letzten Begegnungen. Mit klarem Plan und extrem fokussiert startete die SG in das wichtige Match nach drei Niederlagen. Die Truppe um Trainer Andreas Merk riss bereits Ende des ersten Teilabschnitts das Match an sich. Mit einer 9:0-Serie zimmerten sich die SG-Cracks noch vor der ersten Viertelpause eine komfortable Führung (19:10, 10.), die sie kontinuierlich ausbauten: 28:12 (14.), 43:23 (18.). Bei der höchsten Führung vor der Halbzeit hatten Cedric Kral und Tim Kalocai mit zusammen drei Dreien in nur zwei Minuten die größten Anteile. „Die Jungs waren das ganze Spiel über hellwach. Das war eine ganz starke Vorstellung“, freute sich Merk nach dem Abpfiff.

„Wir agierten bewusst die komplette Zeit mit einer gut gestaffelten Zone. Und trafen den TV Langen, der auf zwei große Spieler verzichten mussten, damit am wunden Punkt.“ Der SG kam zu Gute, dass die Gäste die freien Würfe im Raum, die sie bekamen, nicht nutzten. Merk: „Langen hatte eine schwache Trefferausbeute. Und unterm Korb hatten wir alles dicht. Normalerweise kann Langen an guten Tagen jedem Gegner das Leben schwer machen und vielleicht auch gegen uns mit 20 Zählern Differenz gewinnen. Doch dieses Mal kam es anders und wir nutzten unsere Chance mit einer starken Leistung.“

Erster Saisonsieg früh gesichert

Direkt nach dem Seitenwechsel roch es für einen Moment nach der frühen Entscheidung, als Dürkheims Basketballer auf 50:28 davongezogen waren. Doch Langen meldete sich nochmals zurück und verkürzte mit einem 11:2-Lauf zum 52:39 (30.) und zu Beginn des vierten Viertels auf 56:45 (34.). Doch die Merk-Schützlinge ließen sich nicht nervös machen und auch nichts mehr anbrennen.

Die junge SG-Garde mit Bertram Lind und Valentin Rappold sowie Routinier Mirnes Islamovic zogen den Hessen mit ihren Treffern in der 35. und 36. Minute endgültig den Stecker. Als kurz darauf Nils Gesmann mit einem Dreier zum 70:47 traf, war längst klar, dass der erste Saisonsieg unter Dach und Fach ist.

Einmal komplett durchrotiert

„Das hat heute allen Spaß gemacht. Das Team zeigte sich als geschlossene Einheit, alle hatten ihren Anteil am wichtigen Sieg“, freute sich Merk. „Wir hatten am Ende solch einen komfortablen Vorsprung, dass ich komplett durchrotieren und alle Spieler einsetzen konnte.“ Kral, Kalocai und Islamovic waren offensiv die großen Stützen, unter den Brettern verrichteten auch Lind und David Aichele einen guten Job bei den Kurstädtern.

„Der Sieg war für den weiteren Saisonverlauf besonders wichtig“, meinte Merk. „Jetzt sind wir endlich in dieser Liga angekommen und haben gesehen, dass wir eine reelle Chance auf den Klassenerhalt haben.“ Schöner Nebeneffekt: Die SG TV Dürkheim/BI Speyer gab die Rote Laterne an den Pfalzrivalen TV Bad Bergzabern ab. Erstmals in dieser Saison steht die Spielgemeinschaft nicht auf dem letzten Platz.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x