Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 14. Januar 2019 Drucken

Bad Dürkheim

Tatkraft der Bürger gewürdigt

FREINSHEIM: Neujahrsempfang der Stadt – Spielplatzsanierung im Februar

von Annegret Ries

Bürgermeister Matthias Weber (Mitte) ehrte Ulrich und Elke Bröckel sowie Andreas und Steffen Rings (von links).

Bürgermeister Matthias Weber (Mitte) ehrte Ulrich und Elke Bröckel sowie Andreas und Steffen Rings (von links). ( Foto: Franck)

„Zeigen, wie aktiv die Freinsheimer sind, wenn es darum geht, unser Freinsheim zu gestalten und zu repräsentieren“ – das hatte sich Bürgermeister Matthias Weber (FWG) für seine Ansprache beim gut besuchten Neujahrsempfang der Stadt am Freitagabend im Von-Busch-Hof vorgenommen.

Geehrt wurden Elke und Ulrich Bröckel, die in der Sportart Ju no Kata, einer Form des Judo, zu den besten Deutschen gehören. Ausgezeichnet wurden auch die Brüder Andreas und Steffen Rings, die in der „Bundesliga der Weinmacher“ anzusiedeln seien. Leistungen Einzelner seien ein positiver Beitrag zum Gemeinwesen, so Weber.

„Strahlkraft“ über Freinsheim hinaus hätten auch die Feste. Um diese für die Anwohner verträglicher zu gestalten, werde regelmäßig zu Aussprachen eingeladen. Es seien wohl alle Probleme „abgearbeitet“, denn zu der letzten Aussprache sei niemand gekommen.

Lob gab es für den Motorradclub Brothers of Freedom, dessen Mitglieder gemeinsam mit Aktiven anderer Motorradvereine beim Wiederaufbau des abgebrannten Hauses Rabendeckel arbeiten. Weber berichtete über die Partnerschaft mit der französischen Stadt Marcigny und erzählte von einem Ereignis, das ihn „besonders berührt“ habe: Wenige Stunden vor dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt sei eine Gruppe Freinsheimer an diesem Ort gewesen.

Sanierung Retzeranwesen und Gestaltung Marktplatz nannte Weber als zwei Themen, die die politischen Gremien in den kommenden Wochen beschäftigen werden. Sobald das Ergebnis der statischen Untersuchung der Stadtmauer vorliege, werde auch die Sanierung von Türmen und Stadtmauergärten ein Thema sein. Weber kündigte an, dass im Februar Hügel und Rutsche auf dem Spielplatz Hinter den Rüstern saniert und ein Kombispielgerät aufgestellt werden soll. Zuversichtlich zeigte er sich, dass für die Finanzierung der Musikschule eine Lösung gefunden wird.

Am 22. und 23. Juni werden 40 Jahre Stadtrecht gefeiert. Zum Festakt wird Bernhard Vogel kommen, der 1979 die Stadturkunde überreicht hat. Gelobt wurde von Weber und Verbandsbürgermeister Jürgen Oberholz (FWG) der Verein „Miteinander“ für dessen Einsatz für Asylbewerber. Und Lob gab es für die Feuerwehr.

Oberholz kündigte an, dass zur Sicherung der Wasserversorgung wahrscheinlich ein weiterer Brunnen gebaut werden und dass bis Sommer ein Kanalsanierungskonzept vorliegen soll. Optimistisch zeigte er sich, dass die Lücke bei der Versorgung mit schnellem Internet bald geschlossen werden kann, während Weber sich hier eher skeptisch äußerte. Angesichts der Kirchenrenovierung sei 2018 ein „improvisiertes Jahr“ gewesen, so Pfarrer Martin Christoph Palm.

Den musikalischen Part des Neujahrsempfangs gestaltete der gemischte Chor des MGV Freinsheim. Von der Sparkasse Rhein-Haardt gab es 500 Euro für den Backhaus-Verein, 1500 Euro für den Kulturverein Freinsheim und 3000 Euro für die Digitalisierung der Grundschule.

Pfalz-Ticker