Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 16. Januar 2019 Drucken

Bad Dürkheim: Kultur Regional

Kulturmagazin: Hagen Rether am Freitag in Worms

. „Liebe“ heißt das Programm, mit dem der Kabarettist Hagen Rether am Freitag, 18. Januar, 19.30 Uhr, im Wormser Theater gastiert. Geboten wird laut Pressemitteilung des Theaters kein klassisches Kabarett, „sondern ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot, das nicht nur auf bloße Pointen abzielt“. Auf der Bühne wolle er Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem verknüpfen und „Sachzwänge als kollektive Fiktionen dem Gelächter preisgeben“. Karten gibt es ab 17 Euro im Wormser, bei allen Ticket-regional-VVK-Stellen sowie im Netz unter www.das-wormser.de.

. Neues von Ekel Alfred präsentiert das Ensemble der Landesbühne Rheinland-Pfalz aus Neuwied am Freitag, 25. Januar, 20 Uhr, im Wormser Theater. In der Komödie von Wolfgang Menge, die auf ausgewählten Episoden der Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ beruht, wird Familie Tetzlaff angeführt vom zutiefst konservativen Familienvater Alfred, der mit seinen chauvinistischen, rassistischen und frauenfeindlichen Äußerungen seine Familie regelmäßig zur Weißglut bringt. Als Tochter Rita und ihr Mann Michael den Tipp bekommen, dass in der Nähe des gemütlichen Heims ein Haus frei geworden ist, überlegen sie, umzuziehen. Doch Alfred ist strikt dagegen. Karten ab 15 Euro gibt es im Wormser sowie im Netz unter www.das-wormser.de.

„Ernst und Karola Bloch – Rudi und Gretchen Dutschke: Zeugnisse einer besonderen Freundschaft“ ist der Titel einer Lesung von Irene Scherer und Welf Schröter am Donnerstag, 17. Januar, 19 Uhr, im Ludwigshafener Ernst-Bloch-Zentrum. Anhand von Textstellen, Zitaten und Briefauszügen möchte die Lesung verdeutlichen, was die beiden Ehepaare miteinander verband – nämlich vor allem die konkrete Utopie eines humanen Sozialismus und die radikale Kritik an der Sowjetunion. Die Lesung gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung „Remember 68“, die noch bis 14. März zu sehen ist. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. |rhp/xla

Pfalz-Ticker