Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Bad Dürkheim

Kreis und Quer: Polizeieinsatz im Dürkheimer Rathaus

Weil die Frau des Hausmeisters im Dürkheimer Rathaus verdächtige Geräusche gehört hatte und eine Alarmanlage losging, wurde das Rathaus am Mittwochabend von der Polizei durchsucht. Wie die Polizei gestern auf Nachfrage mitteilte, habe sich der Hausmeister um 19.32 Uhr gemeldet. Daraufhin seien Polizisten in vier Streifenwagen ausgerückt, darunter auch Diensthundeführer des Polizeipräsidiums in Ludwigshafen. Die Beamten durchsuchten das Gebäude – allerdings ohne Erfolg. Man gehe von einem Fehlalarm aus, so ein Polizeisprecher. Man vermute den Wind als Ursache.

Die FWG in Bobenheim am Berg trauert um ihre langjährige Vorsitzende Roswitha Beierlein, die im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Beierlein gehörte seit 1984 dem Ortsgemeinderat an und war von 1989 bis 1994 auch Bobenheimer Beigeordnete. Am Mittwoch gedachte der Gemeinderat seinem frühen Mitglied mit einer Schweigeminute. Seit 1994 war Beierlein Vorsitzende der FWG-Fraktion im Gemeinderat. 34 Jahre lang stand sie an der Spitze des Ortsvereins. Für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle Bobenheims wurde Beierlein mit der Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. „Ihr Tod ist ein großer Verlust, sie war unser Motor“, sagte gestern der stellvertretende Vorsitzende der FWG, Michael Fischer. Der Verein müsse sich nun neu sondieren. Beierleins Tochter Heike engagiert sich in der FWG als Beisitzerin. Die Trauerfeier findet am Freitag um 14 Uhr auf dem Friedhof in Bobenheim statt.

Weil angeblich ein Auto in die Isenach im Feld zwischen Ungstein und Erpolzheim abzurutschen drohte, rückte die Dürkheimer Feuerwehr gestern Abend um 17.30 Uhr aus. „Keine Gefahr in Verzug“, lautete dagegen das Urteil von Feuerwehrchef Karlheinz Bayer, der seine 14 Wehrleute wieder ins Gerätehaus zurückschickte. Um das festgefahrene Auto müsse sich ein Abschleppunternehmen kümmern. Auch die alarmierte Polizei trat wieder den Rückzug an.

Wegen eines Brandalarms in der Median-Klinik für Psychosomatik war die Feuerwehr am Mittwoch um 12.45 Uhr ausgerückt. Die sechs Wehrleute stellten einen Fehlalarm fest. Bei Montagearbeiten an der Brandmeldeanlage war diese fälschlicherweise losgegangen. In der Nacht zum Donnerstag wurde die Feuerwehr gegen 1.45 Uhr von der Median-Klinik Sonnenwende alarmiert. Dort hatten Handtücher in einem Patientenzimmer gekokelt. Die Wehr war mit sechs Mann vor Ort und löschte die Handtücher. |soma

Pfalz-Ticker