Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 15. Januar 2019 Drucken

Bad Dürkheim: Kultur Regional

Frauenleiche auf Drei Buchen

Neuer Emma-Hansen-Krimi spielt auch in Freinsheim und Kallstadt

Von Jörg Petri

Jörg Henn schreibt unter seinem Geburtsnamen Jörg Böhm.

Jörg Henn schreibt unter seinem Geburtsnamen Jörg Böhm. ( Foto: Böhm)

Seit Jahren boomt das Genre „Regionalkrimi“. Auch in der Pfalz tummeln sich zahlreiche Kommissare. Das Niveau der Romane ist dabei höchst unterschiedlich. Zweifellos zu den besseren Autoren zählt Jörg Böhm, der im März mit „Und ewig sollst du schweigen“ seinen fünften Emma-Hansen-Krimi vorlegt. Ermittelt wird auch in Freinsheim und Kallstadt.

Eine Spaziergängerin findet in der Nähe des Parkplatzes Drei Buchen zwischen Weyher und Ramberg die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Es ist Anfang Januar 2015, in der Pfalz liegt Schnee. Ein gutes halbes Jahr später, im brütend heißen Sommer 2015, entdecken Feuerwehrleute aus Weisenheim am Berg in einem im Ungeheuersee versenkten Auto eine weitere Frauenleiche. Auch dieser jungen Frau wurden nach ihrem Tod das Gesicht zertrümmert, die Zähne gezogen und die Haare verbrannt. Welche Verbindungen gibt es zwischen den beiden Morden? Kannten sich die jungen Frauen?

Die Ermittlungen übernimmt die dänisch-stämmige Hauptkommissarin Emma Hansen aus Ludwigshafen. Der aus Neuwied stammenden Jörg Böhm kennt sich in der Region bestens aus. Er wohnte eine Zeit lang in Burrweiler, war Pressesprecher der Sparkasse Südliche Weinstraße und 2011 auch Faschingsprinz beim LCV in Landau. Nachdem sein 2013 veröffentlichter erster Kriminalroman noch im Schwarzwald spielte, wechselte er danach die Rheinseite. Burrweiler, Schwegenheim, Westheim und das Landesgartenschaugelände in Landau waren in den Folgebänden seine Tatorte.

Mittlerweile lebt Böhm seit 2015 in Norddeutschland. Aber die Pfalz lässt ihn nicht los. Immer wieder ist er zu Lesungen und zur Nachforschungen in der Region. Das merkt man seinen Büchern an: Sie sind ausgezeichnet recherchiert. „Und ewig sollst du schweigen“ spielt hauptsächlich in Frankenthal, Freinsheim und Kallstadt, aber auch in Weyher, Ramberg und Landau. Einer der Verdächtigen arbeitet als Tierpfleger im Landauer Zoo. Ein Anwalt mit Kanzlei in Landau gerät ebenfalls in Verdacht, etwas mit den Morden zu tun zu haben.

Es gibt viele Handlungsstränge in diesem Buch. Nicht nur die Morde an den beiden jungen Frauen müssen aufgeklärt werden, auch ein tödlicher Verkehrsunfall, der sich 20 Jahre zuvor ereignet hat, ist für die Lösung des Falls von Relevanz. Ebenso ein Arzneimittel-Skandal, der vom in Freinsheim ansässigen Pharma-Unternehmen Schilling GmbH zu verantworten ist. Und welche Rolle spielt in den Ermittlungen Cornelia Weiß, die nicht nur ein kleines Finanz- und Dienstleistungsunternehmen führt, sondern auch junge Frauen, sogenannte Walkerinnen, an betuchte Männer vermittelt, die eine Begleiterin suchen für öffentliche Auftritte, Reisen – oder auch mehr?

Nebenbei gestaltet sich auch das Privatleben von Emma Hansen turbulent. Ihre anstrengende Mutter will aus Dänemark in die Pfalz ziehen, um in der Nähe ihrer Tochter und ihres Enkels zu sein. Dieser Enkel, Emmas Adoptivsohn Luiz, bereitet ein paar Probleme. Die Kommissarin selbst beginnt eine Affäre mit einem Kollegen aus Dänemark. Und Emmas Kollege Matthias kommt über den Selbstmord seiner Frau nicht hinweg.

Böhm ist ein ausgezeichneter Erzähler, der zudem über reichlich psychologisches Gespür verfügt. Deshalb gelingt es ihm am Ende mühelos, die vielen Handlungsstränge zu verknüpfen. Und am Ende ergibt auch jeder vom Leser zunächst als unbedeutend erachtete Satz einen Sinn.

Lesezeichen

Jörg Böhm: „Und ewig sollst du schweigen“, erscheint am 1. März im Verlag CW Niemeyer als Taschenbuch, 352 Seiten, ISBN-10: 3827194989, ISBN-13: 978-3827194985

Pfalz-Ticker