Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 08. November 2019 - 13:26 Uhr Drucken

Bad Dürkheim-Ticker

Brand im Kallstadter Hof: Technischer Defekt am Stromzählerkasten war Ursache

Der durch den Dachstuhlbrand schwer beschädigte Kallstadter Hof in der Weinstraße.

Der durch den Dachstuhlbrand schwer beschädigte Kallstadter Hof in der Weinstraße. ( Foto: Franck)

(Aktualisiert: 13:38 Uhr) Eine defekte Zuleitung an einem Stromzählerkasten im Technikraum war die Ursache des Großbrandes am Donnerstagabend im Kallstadter Hof, bei dem ein Schaden in Millionenhöhe entstanden ist. Wie Berthold Weber, Brandsachverständiger der Kriminalpolizei Neustadt, mitteilte, habe der Defekt an der Leitungsklemme wohl schon länger bestanden. „Das sieht man nur von außen nicht“, fügte Weber hinzu. Ein überspringender Funke habe dann das Feuer verursacht. Der Dachstuhl des Gebäudes in der Kallstadter Weinstraße ist bei dem Feuer schwer beschädigt worden.

Gäste unverletzt evakuiert

Nach Angaben des Betreibers des Hotel-Restaurants, Alexander von Imhof, waren im Restaurant etwa 40 Gäste, darunter sieben Übernachtungsgäste, als das Feuer am Donnerstag gegen 19.30 Uhr ausgebrochen war. Sie konnten alle mit Hilfe des Servicepersonals unverletzt über den Haupteingang das Gebäude verlassen. Einige Mitarbeiter hatten das Feuer in einem Technikraum im Erdgeschoss des hinteren Gebäudeteils entdeckt und sofort versucht, die Flammen zu bekämpfen. Dabei hatte ein Mitarbeiter zu viel Qualm eingeatmet. Laut Imhof kam er deswegen zur Kontrolle ins Krankenhaus. „Es geht ihm aber wieder gut, das war nur eine Vorsichtsmaßnahme“, versicherte er.

Der Dachstuhl des Gebäudes in der Kallstadter Weinstraße ist bei dem Feuer schwer beschädigt worden. Nach Angaben des Betreibers des Hotel-Restaurants, Alexander von Imhof, waren im Restaurant etwa 40 Gäste, darunter sieben Übernachtungsgäste, als das Feuer am Donnerstag gegen 19.30 Uhr ausgebrochen war. Sie konnten alle mit Hilfe des Servicepersonals unverletzt über den Haupteingang das Gebäude verlassen. Einige Mitarbeiter hatten das Feuer in einem Technikraum im Erdgeschoss des hinteren Gebäudeteils entdeckt und sofort versucht, die Flammen zu bekämpfen. Dabei hatte ein Mitarbeiter zu viel Qualm eingeatmet. Laut Imhof kam er deswegen zur Kontrolle ins Krankenhaus. „Es geht ihm aber wieder gut, das war nur eine Vorsichtsmaßnahme“, versicherte er. |led

Pfalz-Ticker