Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 04. Juli 2019 Drucken

Südwest

Prozess um Inkasso-Firma UGV: Die Verjährungsuhr tickt

Von Christoph Hämmelmann

Im Prozess um Geschäftspraktiken der Inkasso-Firma UGV raunen sich Juristen schon ein Verjährungsdatum zu. (Foto: Bolte)

Der Frankenthaler Betrugsprozess gegen Verantwortliche der Pfälzer Inkasso-Firma UGV könnte platzen, noch ehe er richtig begonnen hat: Ein Anwalt hat am Donnerstag Kritik angemeldet, die zu einem Neu-Start mit anderen Schöffen zwingen soll. Dabei hat die Justiz für das Mammutverfahren nicht mehr ewig Zeit.

Erheiterung in den Rängen der Verteidiger: Alexander Klein, einer der von den Angeklagten aufgebotenen Rechtsbeistände, will ein Dokument verlesen. Und weil der Chef-Richter mit seiner Erlaubnis dazu zögert, verspricht ihm der Anwalt: „Es steht nichts Anstößiges drin.“ Woraufhin ein weiterer Jurist gut hörbar „schade“ murmelt. Doch was dann …

Pfalz-Ticker