Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 24. Februar 2018

3°C

Mittwoch, 03. Januar 2018 Drucken

Südwest

Handfeste Rangelei nach Schweigemarsch in Kandel

Mit einer handfesten Rangelei endete gestern Abend ein Schweigemarsch zum Andenken an die getötete 15-Jährige in Kandel. Laut Polizei etwa 400 Menschen gingen ab 18 Uhr vom Tatort – einem Drogeriemarkt – zunächst in die Innenstadt. Angemeldet hatte den Schweigemarsch ein Mann aus dem Raum Mannheim. Unter den Teilnehmern befanden sich recht viele Angehörige der rechten Szene aus der Pfalz, aus Baden und darüber hinaus.

Bei ihrer Rückkehr zum Ausgangspunkt stießen die Teilnehmer des Schweigemarschs auf eine Mahnwache. Etwa 30 Menschen im Alter von zehn bis 50 Jahren standen um die Kerzen, die am Markteingang für die Tote brannten. Sie hielten einige bunte Schirmen hoch. Das empfanden die Teilnehmer des Schweigemarsches als Provokation. Sie reagierten mit Beschimpfungen und Schmährufen. Als ein schwarz gekleideter und vermummter Mann versuchte, die Schirme an sich zu reißen, schritt die Polizei ein.


Info

 

Hier geht es zum Überblick der bisherigen Berichterstattung.


|lap

Pfalz-Ticker