Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 18. Januar 2019 Drucken

Südwest

Einwurf: Niemand

Von Christoph Hämmelmann

Niemand kann sich wünschen, dass ein mutmaßlicher Schwerverbrecher vorübergehend freigelassen wird, weil die Justiz mit seinem Fall zu langsam vorankommt. Doch im Frankenthaler Babymord-Prozess wird es immer wahrscheinlicher, dass so eine Situation eintritt. Dabei haben die für das Verfahren zuständigen Richter gar nicht gefaulenzt. Sie wurden einfach von mehreren aufwendigen Großverfahren überrollt, die sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gebracht haben müssen. Wer nun unbedingt einen Schuldigen suchen will, müsste daher zuerst nach Mainz schauen. Denn das Justizministerium hat dafür zu sorgen, dass immer und überall genügend Richter bereitstehen. Doch ob es ein Gericht tatsächlich für ein Ausnahme-Aufkommen wie das in Frankenthal rüsten kann, ist auch wieder fraglich. Aber so ist es eben manchmal: Da passiert etwas, was sich niemand wünschen kann. Aber es lässt sich auch niemand ausdeuten, bei dem dafür die Schuld abzuladen ist.

Pfalz-Ticker