Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 12. Oktober 2018 - 09:03 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Zweibrücken: Haft für Piraten gefordert

 Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Eine Haftstrafe von acht Jahren hat die Staatsanwaltschaft in Zweibrücken am Donnerstag für einen Somalier gefordert, der 2012 in die Entführung des Supertankers „Smyrni“ verstrickt war. Der 35-Jährige soll zu den Angreifern gehört haben, die das Schiff vor der somalischen Küste eroberten. Sein Verteidiger allerdings sagt: Dafür gebe es keine Beweise, er forderte sechs Jahre Haft. Der Angeklagte will vor allem als Dolmetscher für die Piraten gearbeitet haben. Die Freibeuter kassierten für das Schiff und seine Crew ein Rekord-Lösegeld von 13 Millionen US-Dollar. Der 35-Jährige war – wie der Angeklagte im ersten Zweibrücker Piraten-Prozess – festgenommen worden, weil Ermittler seine Fingerabdrücke auf dem Tanker gesichert hatten. Nach Deutschland war er als Asylbewerber gekommen. |wuk

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker