Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 26. Mai 2018

30°C

Donnerstag, 17. Mai 2018 - 13:28 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Zeuge im Frankenthaler Babymord-Prozess: Es war Absicht

Aus dem zweiten Stock dieses Hauses soll der Vater das Kind geworfen haben. Archivfoto:Bolte

Aus dem zweiten Stock dieses Hauses soll der Vater das Kind geworfen haben. Archivfoto:Bolte

Der Vater der kleinen Senna habe seine Tochter im Mai 2016 mit voller Absicht vom Balkon geworfen, hat ein Zeuge am Donnerstagvormittag im Frankenthaler Babymord-Prozess gesagt. Damit bekräftigt der 33-Jährige seine früheren Aussagen. Am Nachmittag werden die Juristen den Zeugen weiter vernehmen und so prüfen, wie verlässlich dessen Erinnerungen sind. Er hat als einziger beobachtet, wie sein früherer Kumpel den Säugling in den Tod stürzen ließ. Zuvor war der Angeklagte mit einem Messer auf seine damalige Partnerin losgegangen. Das Verfahren wird in Frankenthal zum zweiten Mal geführt; ein erster Prozess war gescheitert, weil eine Richterin schwer erkrankte.
|häm

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker