Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 13. Juli 2019 - 07:42 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Wild ausgewichen: Fünf Verletzte nach Unfall bei Carlsberg

Der Fahrer wich Wild aus und kam von der Straße ab. Foto: Brand

Der Fahrer wich Wild aus und kam von der Straße ab. Foto: Brand

[Aktualisiert 16.40 Uhr] Ein Schwerverletzter und vier Leichtverletzte waren am Samstagmorgen, kurz vor 2 Uhr, die Bilanz eines Verkehrsunfalls bei Carlsberg. Wegen eines plötzlich auftauchenden Tieres auf der Fahrbahn wich der Fahrer eines mit fünf Personen zwischen 20 und 22 Jahren besetzten Autos aus. Die Insassen des Wagens befanden sich auf dem Heimweg von der Kerwe in Carlsberg und verunglückten auf der L520 Richtung Altleiningen. Das Auto kam beim Ausweichen von der Fahrbahn ab, schleuderte den Hang hinauf und kam schließlich nach 20 Meter auf der Seite im Graben zum liegen. Da kein Alkohol oder augenscheinlich Drogen beim Fahrer im Spiel gewesen seien, hatte es für die Polizei keinen Zweifel an der Version vom Ausweichmanöver gegeben, berichtete ein Polizist am Unfallort. Der offizielle Polizeibericht hat am Samstagnachmittag bestätigt, dass weder Alkohol noch Drogen im Spiel gewesen sind.

40 Feuerwehrleute im Einsatz

Die Feuerwehren aus Altleiningen, Carlsberg und Kirchheim-Kleinkarlbach eilten mit 40 Mann und acht Fahrzeugen zum Unfallort. Nach und nach trafen zwei Rettungswagen, ein Krankenwagen und ein Notarzt ein. Die vier Leichtverletzten kamen in umliegende Krankenhäuser, der Schwerverletzte kam mit dem Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in die Unfallklinik nach Ludwigshafen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

|ias