Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 22. August 2019 - 13:43 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Gesuchter Sexualstraftäter hielt sich in der Südwestpfalz auf

Der 56-Jährige ist seit Juli auf der Flucht. Symbolfoto: dpa

Der 56-Jährige ist seit Juli auf der Flucht. Symbolfoto: dpa

Die Polizei suchte intensiv nach dem Mann. (Foto: dpa)

[Aktualisiert am Freitag, 23. August 2019:] Wie die Polizei mitteilt, hat sich mittlerweile eine Frau aus der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben gemeldet, bei der sich der Gesuchte seit Samstag, 17. August, augehalten hatte. Sie hatte demnach Michael K. im Internet kennengelernt. Dass er von der Polizei gesucht wird, wusste sie laut Polizei nicht und erfuhr es erst am Donnerstag aus den Sozialen Medien. An diesem Tag hatte der verurteilte Sexualstraftäter die 59-Jährige noch zu ihrer Arbeitsstelle gefahren, dann setzte er sich ab.

Mit schwarzem Mitsubishi Outlander unterwegs

Die Polizei geht davon aus, dass K. mit einem schwarzen Mitsubishi Outlander mit Pirmasenser Kennzeichen unterwegs ist. Die Polizei fahndet weiterhin mit Hochdruck nach dem Mann.

[Meldung von Donnerstag, 22. August, Aktualisierung von 17.58 Uhr] Die Polizei Kaiserslautern sucht einen flüchtigen und als gefährlich eingestuften Sexualstraftäter, der sich derzeit in Kaiserslautern beziehungsweise in der Westpfalz aufhalten könnte. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um den 56-jährigen verurteilten Sexualstraftäter Michael K., der am 13. Juli aus dem Maßregelvollzug der Isar-Amper-Klinik München geflohen ist. Nach Auskunft von Staatsanwaltschaft und Polizei Kaiserslautern soll der Mann im Sommer 1999 Vergewaltigungen und sexuelle Nötigung in Kaiserslautern begangen haben. Details zu den 20 Jahre zurückliegenden Fällen wollten beide Behörden auch aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht nennen.

Polizei rät, dem Flüchtigen fern zu bleiben

Weil der Mann einen Bezug zu Kaiserslautern haben soll, sei nicht ausgeschlossen, dass er sich derzeit in der Westpfalz aufhalten könne. Wer Michael K. sieht, solle nicht direkt an ihn herantreten, rät die Polizei. Der 56-Jährige wurde wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung verurteilt. Hinweise an die Polizei Kaiserslautern, Telefonnummer 0631 369 2620 oder jede andere Polizeidienststelle.

[Aktualisiert 25.8.2019] Der Mann wurde in Nordeutschland festgenommen.

|hest/dts