Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 21. Februar 2018 - 15:06 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Walldorf: Zwei Schwerverletzte bei LKW-Unfall auf A6

Einer der am Unfall beteiligten Lastwagen hatte Milch-Packungen geladen. Foto: Priebe

Einer der am Unfall beteiligten Lastwagen hatte Milch-Packungen geladen. Foto: Priebe

Bei einem Verkehrsunfall auf der A6 am Autobahnkreuz Walldorf mit vier Lastwagen wurden zwei Personen schwer verletzt. Einer der LKW verlor einen Großteil der geladenen Milchpackungen. Es entstand ein Sachschaden von rund 80.000 Euro.

LKW-Fahrer erkennt Stau zu spät



Laut Polizei war gegen 12 Uhr ein 27-Jähriger mit seinem LKW auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Heilbronn unterwegs. Auf Höhe des Autobahnkreuzes staute sich der Verkehr und er musste abbremsen. Ein 57-Jähriger der mit seinem Sattelzug hinter dem 27-Jährigen fuhr, merkte das zu spät.

Dritter LKW wird auf vierten geschoben



Der Laster fuhr ungebremst gegen den LKW vor ihm, geriet auf den Grünstreifen und stieß gegen die Leitplanke. An deren Ende rutschte der Lastwagen über die Sperrfläche und prallte gegen den nächsten LKW, der gerade auf die A6 auffahren wollte. Der dritte Lastwagen wurde nach rechts abgedrängt und stieß gegen den vierten, der von der Überleitung der A5 auf die A6 auffahren wollte.

Fahrbahn wegen Rettungshubschrauber gesperrt



Der 27-Jährige und der 57-Jährige wurden schwer verletzt. Der Ältere musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Die Überleitung der A5 auf die A6 und die A6 selbst mussten während der Unfallaufnahme, der Landung des Rettungshubschraubers und der späteren Reinigungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden. Es bildeten sich kilometerlange Staus. |unn