Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 16. September 2019 - 15:24 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Bahnunglück bei Wachenheim: Toter soll obduziert werden

An diesem Bahnübergang kurz vor Wachenheim hat sich am Freitag das Unglück ereignet.

An diesem Bahnübergang kurz vor Wachenheim hat sich am Freitag das Unglück ereignet. ( Foto: Franck)

Nach dem tödlichen Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Wachenheim am Freitag hat die Staatsanwaltschaft in Frankenthal die Ermittlungen aufgenommen. Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber am Montag auf Anfrage mitteilte, werde von Sachverständigen ein Gutachten erstellt, das mehrere Wochen in Anspruch nehmen könne. Um zu ermitteln, ob der 75-jährige Fahrer in irgendeiner Weise beeinträchtigt war, sei eine Obduktion geplant. Eine Blutentnahme sei bereits erfolgt, das Ergebnis der Analyse werde voraussichtlich noch diese Woche vorliegen. Ebenfalls untersucht wird auch sein Fahrzeug. Außerdem steht im Fokus der Ermittlungen, ob die Signalanlage des Bahnübergangs intakt war.

Unsere vorherige Berichterstattung zu dem Unglück

|led

Pfalz-Ticker