Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 21. April 2019 - 23:32 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

The Voice Kids: Davit aus Neustadt verpasst Finalsieg knapp

Davit Nikalayan Foto: Mehn

Davit Nikalayan Foto: Mehn

Der elfjährige Davit Nikalayan aus Neustadt hat am Ostersonntag im Finale der Casting-Show „The Voice Kids“ den Sieg knapp verpasst. Bei der telefonischen Abstimmung stimmten die meisten Zuschauer für das Schwesternduo Mimi und Josefin (15 und 13) aus dem Team von der Coaches Alec Völkel und Sascha Vollmer (The BossHoss).
Davit, dessen Familie ursprünglich aus Armenien stammt, war Mitglied im Team des Sängers Mark Forster. In der Final-Show, in der die letzten acht Kinder gegeneinander antraten, hatte der Fünftklässler sich zunächst mit dem Lied „Feeling good“ gegen Teamkollegin Teodora (9) durchgesetzt. Mark Forster wählte ihn, um in der Telefonabstimmung gegen die Kandidaten der Teams von Lena Meyer-Landrut, Stefani Kloß (Silbermond) und Coach-Duo Alec Völker und Sascha Vollmer (The Bosshoss) anzutreten.
Vor seiner Entscheidung für Davit sagte Mark: „Du bist hier von Anfang an komplett dran gewöhnt, dass die Leute aufstehen und Zugabe schreien. Das ist nicht immer so, das ist nur bei dir so. Weil du es schaffst, die Leute mit deiner Stimme immer wieder umzuhauen.“
Bereits beim ersten Vorsingen in der Sat1-Casting-Show, der sogenannten Blind Audition, bei der die Coaches die Teilnehmer nicht sehen, sonder nur hören können, wollten alle vier Coaches Davit in ihr Team aufnehmen.
Für die siebte Staffel von „The Voice Kids“ hatten sich im Vorfeld 17.000 Kinder und Jugendliche beworben. Die Gewinner Mimi und Josefin erhalten einen Plattenvertrag und 15.000 Euro Siegesprämie, die zweckgebunden ist für die musikalische Ausbildung der Gewinnerinnen. |sba