Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Montag, 23. Juli 2018

29°C

Donnerstag, 12. Juli 2018 - 17:12 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Sport-Award Rhein-Neckar: TOP-Vorbild-Verein und Persönlichkeit gesucht

Die Rhein-Neckar-Löwen wurden 2016 mit dem Sport-Award Rhein-Neckar ausgezeichnet. Alle zwei Jahre wird der Preis in neun Kategorien vergeben. Foto: Kunz

Die Rhein-Neckar-Löwen wurden 2016 mit dem Sport-Award Rhein-Neckar ausgezeichnet. Alle zwei Jahre wird der Preis in neun Kategorien vergeben. Foto: Kunz

Der Sport-Award Rhein-Neckar wird dieses Jahr am 19. November vergeben. Alle zwei Jahre werden Top-Sportler, Top-Trainer, Top-Teams, Top-Talente ausgezeichnet. Nun werden in der Kategorie TOP VORBILD-Verein wegweisende, kreative und außergewöhnliche Vereinskonzepte im Breitensport gesucht. Gefragt sind Kooperationsmodelle/ -lösungen, die die Vereine künftig noch enger zusammenrücken lassen, die Zusammenarbeit der Vereine fördern und Kräfte sinnvoll bündeln - getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“.
In der Kategorie TOP-VORBILD – Persönlichkeit werden Ehrenamtliche für Ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Hier zählen engagiertes Wirken im Sportverein oder -verband über mehrere Jahrzehnte, vorbildliches, selbstloses und nachhaltiges Engagement für den Sport und die Sportler in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Verschiedene Vorschlagsmöglichkeiten



Kooperationsmodelle für den Award TOP VORBILD – Verein können entweder von den gemeinnützigen Sportvereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar selbst eingereicht oder von Sportkreisen, Fachverbänden und Sportbünden vorgeschlagen werden. Vorschläge für die Kategorie TOP VORBILD – Persönlichkeit werden von Sportkreisen, Fachverbänden oder Sportbünden eingereicht. Die Bewerbungskriterien finden alle Interessierten auch auf www.sportawardrheinneckar.de.

Hochkarätige Jury wählt aus



Die unabhängig besetzte Fachjury, die die eingereichten Vorschläge für die beiden Kategorien aus- und bewertet, besteht aus Elke Rottmüller (Präsidentin Sportbund Pfalz), Heinz Janalik (Ehrenpräsident Badischer Sportbund Nord), Thorsten Richter (stellv. Geschäftsführer Sportbund Rheinhessen), Frederik Borkenhagen (Geschäftsführer Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg), Dietmar Pfähler (Vorsitzender Anpfiff ins Leben), Prof. Dr. Gerhard Trosien (Professor für Sportmanagement), Anja Siegert (Projektleiterin Team Tokio Metropolregion Rhein-Neckar) und Stephanie Wirth (Geschäftsführerin Sportregion Rhein-Neckar).

Auszeichnung mit Party in Heidelberg



Die drei Nominierten pro Award-Kategorie werden dann am 19. November beim Sport-Award Rhein-Neckar in der Heidelberger Stadthalle festlich präsentiert sowie die jeweiligen Gewinner geehrt. Beim letzten Sport-Award gewannen die Wiesel der TSG Wiesloch den Preis für ihr einmaliges und außergewöhnliches Integrationsprojekt. Hanne Schüler (LAZ Mosbach) wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Karten kosten 69 Euro



Auch 2018 ist die Verleihung der Sport-Awards in neun Kategorien in ein Bühnen- und Mitmachprogramm eingebettet und für die Öffentlichkeit zugänglich. Karten (und alle aktuellen Infos) gibt es bereits auf www.sportawardrheinneckar.de. Der Eintrittspreis von 69 Euro beinhaltet dabei neben dem nummerierten Sitzplatz, der Bühnenshow samt mitreißendem Live-Entertainment auch sämtliche Speisen und Getränke sowie viele Spiel-, Spaß- und Mitmachaktionen. Die Anzahl der Tickets im freien Verkauf ist allerdings begrenzt. |mne

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker