Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Donnerstag, 19. April 2018

28°C

Samstag, 13. Januar 2018 - 09:19 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Speyer: Ein Verletzter und 150.000 Euro Schaden nach Hausbrand

In einem Haus in der Speyerer Mörschgasse hat es am Samstagmorgen gebrannt. Foto: Feuerwehr

In einem Haus in der Speyerer Mörschgasse hat es am Samstagmorgen gebrannt. Foto: Feuerwehr

(Foto: Feuerwehr)

Am Samstagmorgen gegen 4 Uhr hat es in Speyer einen Brand gegeben. Wie die Speyerer Wehr mitteilte, verletzte sich dabei ein Feuerwehrmann. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 150.000 Euro.

Wohnhaus evakuiert



Abgestellter Sperrmüll brannte vor einem Wohnhaus in der Mörschgasse. Als die Wehr eintraf, griff das Feuer bereits auf das Haus und zwei geparkte Autos über. Die Wehrleute löschten die Flammen im Außenbereich und im Gebäude. Dabei verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht. Die Polizei brachte die Bewohner und Nachbarn ins Freie, um sie vor der starken Rauchentwicklung im Haus zu schützen. Von ihnen verletzte sich laut Polizei niemand.

Großeinsatz der Feuerwehr



Als das Feuer unter Kontrolle war, prüfte die Feuerwehr die geräumten Wohnungen auf Kohlenmonoxid. Die Bewohner konnten anschließend in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren die Feuerwehr und die SEG mit 13 Fahrzeugen und 53 Feuerwehrleuten, der Rettungsdienst, die Stadtwerke und die Polizei. Für die Feuerwehr war das in der Nacht zum Samstag der größte von drei Einsätzen gewesen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache. |jsb

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker