Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Donnerstag, 24. Mai 2018

23°C

Donnerstag, 05. Oktober 2017 - 12:34 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Speyer: Chef der Kreditvermittler-Firma Maxda weist nach Razzia Betrugsvorwurf zurück

 Symbolfoto: Merkel

Symbolfoto: Merkel

Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag Geschäfts- und Privaträume im Raum Speyer durchsuchen lassen. Es geht unter anderem um den Verdacht, dass etwa 70 Außendienstmitarbeiter der Kreditvermittler-Firma Maxda die Kunden systematisch, zentral gesteuert und jahrelang mit gefälschten Fahrtkosten-Abrechungen betrogen haben sollen. Entsprechende Hinweise haben die Ermittler nach eigenen Angaben von einem ehemaligen Mitarbeiter des offenbar bundesweit aktiven Firmengeflechts bekommen. Wenn sich die Vorwürfe bestätigen, könnte so ein Millionenbetrag ergaunert worden sein. Der Geschäftsführer des Unternehmens, das in der Saison 2015/16 Hauptsponsor des 1. FC Kaiserslautern war, weist den Verdacht allerdings zurück. Er sagt: „Die Staatsanwaltschaft hat von uns alle Unterlagen bekommen, die sie haben wollte. Wir sind zuversichtlich, dass die Vorwürfe bald ausgeräumt sind.“ |häm

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker