Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 10. September 2019 - 21:11 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

SPD-Regionalkonferenz: Mehr Investitionen in Bildung gefordert

Die Kandidaten für den SPD-Vorsitz stellten sich in Nieder-Olm den Fragen der Parteimitglieder.

Die Kandidaten für den SPD-Vorsitz stellten sich in Nieder-Olm den Fragen der Parteimitglieder. ( Foto: dpa)

Bildungspolitische Themen bildeten einen Schwerpunkt der SPD-Regionalkonferenz am Dienstagabend in Nieder-Olm bei Mainz. Die anwesenden 13 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich um den SPD-Parteivorsitz bewerben, zeigten sich weitgehend einig in der Forderung nach mehr Investitionen in den Bildungsbereich und nach mehr Bildungsgerechtigkeit. Die Bildungschancen von Kindern dürften weder von deren Elternhaus noch von der Finanzlage der Kommunen abhängig sein. „Wir dürfen keine Kinder zurücklassen“, forderte etwa der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, der kritisierte, dass dieses Thema für die Union und CDU-Bundesbildungsministerin Anja Karliczek „überhaupt keine Rolle“ spiele.

Mehrere Kandidaten sprachen sich zudem für eine „Kinder-Grundsicherung“ aus, um das Risiko zu vermindern, dass Familien mit Kindern von Armut gefährdet werden. Die Konferenz in Nieder-Olm, die sechste von bundesweit insgesamt 23 Veranstaltungen, verfolgten etwa 700 Zuhörer.

|Ralf Joas (rjs)