Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 25. August 2019 - 13:06 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Sommer in der Pfalz: Wetterdienst warnt vor Hitze

Die Hitze ist zurück. Foto: dpa

Die Hitze ist zurück. Foto: dpa

Es wird wieder heiß in der Region. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Sonnstag eine Hitzewarnung ausgegeben. Die Warnung vor starker Hitze gilt für Montag, 11 bis 19 Uhr. Betroffen sind laut DWD die Städte Speyer, Kaiserslautern, Frankenthal, Ludwigshafen, Pirmasens, Landau und Germersheim sowie die Kreise Bad Dürkheim, Kaiserslautern, Kusel, Südwestpfalz, Germersheim, der Saarpfalz-Kreis, der Donnersbergkreis und der Rhein-Pfalz-Kreis. Dort kann das Thermometer bis zu 31 Grad anzeigen. Die gefühlte Temperatur kann sogar noch höher liegen.

DWD gibt Tipps

„Die Hitze wird alte und pflegebedürftige Menschen extrem belasten“, warnt der DWD und empfiehlt:

Meiden Sie die Hitze

  • Gehen Sie nicht in die direkte Sonne
  • Gehen Sie nicht in der heißesten Zeit (nachmittags) nach draußen
  • Verschieben Sie körperliche Aktivität im Freien auf die frühen Morgenstunden

Halten Sie Ihre Wohnung kühl

  • Lüften Sie nur dann, wenn es draußen kühler ist als drinnen
  • Vermeiden Sie tagsüber direkte Sonneneinstrahlung

Halten Sie Ihren Körper kühl und achten Sie auf ausreichende Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr

  • Tragen Sie luftige, helle Kleidung und eine Kopfbedeckung
  • Nehmen Sie eine kühle Dusche oder ein kühles Bad
  • Trinken Sie ausreichend und regelmäßig

Zusätzliche Belastung in Ludwigshafen

Im dicht bebauten Stadtgebiet von Ludwigshafen sei mit einer zusätzlichen Belastung zu rechnen, da sich die Hitze dort auch nachts besser halten könne.

Mindestens zwei Tage in Folge

Hitzewarnungen werden laut DWD herausgegeben, wenn eine starke Wärmebelastung für mindestens zwei Tage in Folge vorhergesagt wird und eine ausreichende nächtliche Auskühlung der Wohnräume nicht mehr gewährleistet ist.

Zwei Warnstufen

Es gibt zwei Warnstufen: Eine Warnung vor einer starken Wärmebelastung wird dann herausgegeben, wenn die Gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag bei etwa 32 Grad oder darüber liegt. Überschreitet die Gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag einen Wert von 38 Grad, so wird vor einer extremen Wärmebelastung gewarnt. |adh