Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 10. März 2019 - 14:55 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Schlusspfiff: FCK schlägt Jena 4:1

Christian Kuehlwetter erzielt das Tor zum 1:1 Ausgleich fuer den FCK Foto: Kunz

Christian Kühlwetter erzielt das Tor zum 1:1-Ausgleich für den FCK. (Foto: Kunz)

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat sich Luft auf die Abstiegsränge verschafft. Mit 4:1 (1:1) haben die Roten Teufel bei Sturm und Sonne ihr Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten FC Carl Zeiss Jena gewonnen. Vor 18.288 Zuschauern auf dem Betzenberg setzte der FCK nach einem 1:1-Halbzeitremis das erste Ausrufezeichen nach der Pause.

Der von seinem komplizierten Muskelfaserriss genesene Mittelfeldspieler Mads Albaek verwandelte einen Foulelfmeter zur 2:1-Führung der Lauterer (54.). Jenas Linksverteidiger Pierre Fassnacht hatte den aus Limburgerhof stammenden quirligen, 19 Jahre jungen FCK-Rechtsaußen Toni Jonjic im Strafraum zu Fall gebracht. Christian Kühlwetter erhöhte mit seinem achten Saisontor auf 3:1 (86.), Florian Pick mit seinem Premierentreffer schließlich erzielte das 4:1 (88.). Mit Albaeks Elfmetertor hatten die Roten Teufel das Spiel gedreht.

Auf der folgenden RHEINPFALZ-Seite findet Ihr alle Informationen zum 1. FC Kaiserslautern.

Kühlwetter macht alles klar

In der ersten Hälfte erzielte Philipp Tietz die 1:0-Führung für Carl Zeiss (26.). Der Angreifer stand völlig frei, FCK-Kapitän André Hainault kam viel zu spät, auch keiner seiner Abwehrkollegen war präsent. So wurde Carlo Sickinger zuvor von Justin Gerlach düpiert. Sickinger war es auch, der vorher auf der Gegenseite Pech hatte: Bei seinem 17-Meter-Schuss klatschte der Ball an den Pfosten. Die um Offensivaktionen stark bemühten, aber oft zu unpräzisen Lauterer schafften aber rasch den Ausgleich. Die beiden Ex-Jena-Profis Jan Löhmannsröben und Timmy Thiele leisteten die Vorarbeit. Nach Balleroberung und Flanke Löhmannsröbens legte Thiele per Kopf für Sturmpartner Christian Kühlwetter auf, und der vollstreckte zum 1:1 (34.). Nach der Pause nutzte der FCK seine Chancen besser, Jena präsentierte sich zu bieder, um den zielstrebigeren Lauterern noch gefährlich werden zu können. FCK-Doppeltorschütze Kühlwetter quittierte die fünfte Gelbe Karte und fehlt am Mittwoch (19 Uhr) im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig gesperrt. Jonjic hat einen dicken Knöchel, musste wegen einer Sprunggelenkverletzung ausgewechselt werden. Er droht gegen Braunschweig auszufallen. Carlo Sickinger hatte muskuläre Probleme, könnte aber bis Mittwoch wieder fit sein, meinte FCK-Trainer Sascha Hildmann. Dem Coach sind nach dem 4:1 einige Steine vom Herzen gefallen.

 

|osp/zkk