Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 17. Juli 2019 - 06:20 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Saarland: Jugendlicher Lebensretter

Im saarländischen Quierschied hat die Feuerwehr am späten Dienstagabend zwei Bewohner aus einem Haus gerettet. Foto: dpa

Im saarländischen Quierschied hat die Feuerwehr am späten Dienstagabend zwei Bewohner aus einem Haus gerettet. Foto: dpa

Weil er auf einen Rauchmelder aufmerksam wurde, hat ein Jugendlicher im saarländischen Quierschied am späten Dienstagabend vermutlich ein Leben gerettet. Wie die Polizei berichtet, bemerkte der 14-jährige Junge, der mit zwei weiteren Jugendlichen unterwegs war, gegen 23 Uhr den ausgelösten Rauchmelder eines Wohnhauses. Laut Polizei klingelte er zunächst mehrfach an dem Anwesen, um die Bewohner zu warnen. Da niemand öffnete, wählte er den Notruf.

Schlafende Bewohnerin gerettet

Die Feuerwehren aus Quierschied und Fischbach mussten die Wohnungstür gewaltsam aufbrechen. Laut Polizei war das Obergeschoss zu diesem Zeitpunkt bereits stark verqualmt. Der Feuerwehr war es nur mit Atemschutz möglich, in die Wohnung vorzudringen, wo sie die 61-jährige Bewohnerin auf der Couch schlafend fanden. Die Frau wurde aus dem Anwesen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Aus dem Erdgeschoss wurde zudem eine 59-Jährige und ihr Hund gerettet. Auch sie kam vorsorglich in ein Krankenhaus.

Ursache in der Küche

Wie die Polizei mitteilt, war der Rauchmelder offenbar von angebranntem Essen im Backofen ausgelöst worden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Quierschied und Fischbach mit 30 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen, ein Rettungswagen und die Polizei Sulzbach mit zwei Streifenwagen.

|soma