Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 01. Juni 2018 - 18:33 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Rock am Ring: „Walking on Cars“ im Interview

 „Walking on Cars“ (von links): Paul Flannery, Evan Hadnett ,Patrick Sheehy, Sorcha Durham (nicht im Bild: Dan Devane). Foto: Back

„Walking on Cars“ (von links): Paul Flannery, Evan Hadnett ,Patrick Sheehy, Sorcha Durham (nicht im Bild: Dan Devane). Foto: Back

„Walking on Cars“, eine fünfköpfige Band aus dem kleinen Städtchen Dingle an der irischen Westküste, machen gemeinsam Musik seit der Schulzeit. In urigen Pubs haben sie ihre ersten Lieder gespielt. Doch das reichte ihnen irgendwann nicht mehr: Sie wollten groß rauskommen. Um die Songs für ihr erstes und bisher einziges Album „Everything this way“ zu schreiben, haben sie sich in einem kleinen Cottage auf ihrer Heimat-Halbinsel eingeschlossen, ohne Fernseher und ohne Internet. Und sie sind immer noch befreundet, wie sie im Interview mit der RHEINPFALZ – ohne Gitarrist Dan Devane – bei Rock am Ring versichern.

 

 

 

Mit ihrem größten Hit „Speeding Cars“ landete die Band im Frühling 2016 auch in Deutschland ihren ersten Hit. Trotz ihres Erfolgs vor allem in Irland sind die Männer und eine Frau auf dem Boden geblieben. Sie leben immer noch in Dingle. „Es ist zu schön, um zu gehen“, schwärmt Bassist Paul Flannery. Viel geändert hat sich für die Band zu Hause nicht. „Nur, dass uns vielleicht mehr Leute grüßen als früher“, sagt Patrick Sheehy. Den großen Durchbruch erhoffen sie sich jetzt vor allem in Deutschland.

Zweites Album in Arbeit


Vielleicht klappt das mit dem zweiten Album, an dem die Band schon fleißig tüftelt. Wann genau es erscheint, wollen sie sich noch offen halten. Dieses Mal schreiben sie die Songs allerdings nicht in einem Cottage. Background-Sängerin Sorcha Durham: „Wir haben uns in ein altes Schulhaus eingemietet.“ Unter der Woche schreiben „Walking on Cars“ und nehmen auf. Am Wochenende geht“s ab auf Festivals in ganz Europa. |bje

Pfalz-Ticker