Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 19. Februar 2018 - 14:56 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Roche baut in Mannheim größten Kaltwasserspeicher Deutschlands

Die Fotomontage zeigt, wie der 30 Meter hohe Kaltwasserspeicher auf dem Gelände des Roche-Standortes Mannheim aussehen wird. Fotomontage: Roche/frei

Die Fotomontage zeigt, wie der 30 Meter hohe Kaltwasserspeicher auf dem Gelände des Roche-Standortes Mannheim aussehen wird. Fotomontage: Roche/frei

Auf dem Werksgelände in Mannheim wird er ein Hingucker: Mit 30 Metern Höhe und einem Fassungsvermögen von 7500 Kubikmetern errichtet der Schweizer Pharmakonzern Roche an seinem Standort in der Quadratestadt den nach eigenen Angaben größten Kaltwasserspeicher Deutschlands. Er decke den Kaltwasserbedarf, der durch den Ausbau der Produktionskapazitäten am Standort entstehe, teilte Roche mit. Der Konzern beschäftigt in Mannheim über 8200 Mitarbeiter. Der Speicher hilft demnach unter anderem dabei, die vorhandenen Kältemaschinen besser auszunutzen und gleichmäßiger zu betreiben. Vor allem in den heißen Sommermonaten soll er tagsüber Nachfragespitzen abfedern. Vorwiegend nachts wird er dann wieder mit kaltem Wasser gefüllt.

Weniger Kosten für Energie



Bis Sommer 2018 soll der Speicher fertig sein, acht Millionen Euro investiert der Konzern dafür. Damit spart Roche auch Energie. Die damit verbundenen Kosten reduzieren sich den Angaben zufolge um rund 300.000 Euro und der Kohlendioxidausstoß um über 1100 Tonnen pro Jahr. Roche realisiert das Projekt zusammen mit der Energiedienstleistungen Rhein-Neckar GmbH (ERN), einer Tochtergesellschaft der Technischen Werke Ludwigshafen AG (TWL).
|oli

 

 

Pfalz-Ticker