Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 26. März 2020 - 12:24 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Rheinland-Pfälzer heben vermehrt Bargeld ab: Hinweis auf Trickbetrügereien?

Den Banken fällt auf: Die Rheinland-Pfälzer decken sich gerade mit Bargeld ein. Der Innenminister macht sich deshalb Sorgen.

Den Banken fällt auf: Die Rheinland-Pfälzer decken sich gerade mit Bargeld ein. Der Innenminister macht sich deshalb Sorgen. (Foto: dpa)

Das Landeskriminalamt ist besorgt, weil die Rheinland-Pfälzer den Banken zufolge derzeit verstärkt größere Bargeld-Mengen abheben. Innenminister Roger Lewentz (SPD) sagt: Diese Information lässt ihn befürchten, dass Betrüger die Krise ausnutzen wollen, um vor allem ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Er denkt dabei an Maschen wie den Enkeltrick sowie an Anrufe oder Auftritte angeblicher Behördenvertreter, die nun zum Beispiel Lügengeschichten über kostenpflichtige Tests erzählen könnten.

Dass solche Betrügereien derzeit tatsächlich häufiger vorkommen als sonst, lässt sich mit Zahlen bislang allerdings nicht belegen. Es könnte aber durchaus sein, dass entsprechende Anzeigen erst später eintrudeln. Schließlich melden sich die Opfer nicht, wenn sie noch gar nicht kapiert haben, dass sie übertölpelt wurden.

Lewentz: Bargeld wird nicht knapp

Als weitere mögliche Erklärung für außergewöhnlich viele Abhebungen gilt, dass Menschen in der Krise mehr Bargeld zur Hand haben wollen. Der Innenminister sagt dazu: „Mir liegen keinerlei Informationen vor, dass das Bargeld knapp werden könnte. Eine diesbezügliche Besorgnis ist unbegründet. Sicherer als bei den Kreditinstituten ist das Geld der Menschen nirgendwo.“

|häm