Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 16. April 2019 - 21:54 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Red Bull München Gegner der Adler Mannheim im Traumfinale

Jubel in München, Juel bei Red Bull. Rechts Yannic Seidenberg, früher auch bei den Adlern Mannheim aktiv. Foto: dpa

Jubel in München, Juel bei Red Bull. Rechts Yannic Seidenberg, früher auch bei den Adlern Mannheim aktiv. Foto: dpa

Der Gegner der Adler Mannheim im Finale um die deutsche Meisterschaft heißt EHC Red Bull München. Sie haben alles ausgereizt: Die Münchner setzten sich im siebten Spiel der Halbfinalserie mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) gegen die Augsburger Panther durch. Die Endspielserie im Modus „best of seven“ beginnt am Donnerstag (19.30 Uhr) in Mannheim. Die SAP-Arena ist ausverkauft.

Belohnung für tapfere Panther



Im längsten Playoff-Duell der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat sich Red Bull München zum Sieg gekämpft und das Traumfinale gegen die Adler perfekt gemacht. Den tapferen Augsburgern blieb ein Happy End verwehrt, als Belohnung einer famosen Saison steht aber die Teilnahme an der Champions League im Herbst. Vor 6142 Zuschauern sorgten Mads Christensen (16. Minute) und Patrick Hager (26.) mit ihren Toren für den verdienten Erfolg der Münchner, die das Spiel kontrollierten und anders als in den Partien eins und drei ohne XXL-Verlängerung auskamen. Mit insgesamt 504:46 Minuten war die Serie, die zweimal in eine dreimalige Verlängerung gegangen war, dennoch die längste in der Playoff-Geschichte der DEL.

|zkk