Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 02. Dezember 2019 - 16:18 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Rainer Keßler führt FCK-Aufsichtsrat

Führungsduo: Rainer Keßler (links) und Markus Merk.

Führungsduo: Rainer Keßler (links) und Markus Merk. ( FOTO: Kunz)

Rainer Keßler, der an diesem Montag seinen 58. Geburtstag feiert, führt den Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern. Zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden und Sprecher des Aufsichtsrates wurde Dr. Markus Merk (57) gewählt. Merk hatte bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag die mit Abstand meisten Stimmen erhalten und galt in der Öffentlichkeit als Favorit für den Vorsitz. „Wir wollten nicht die ganze Last Markus aufbürden“, begründete Keßler die Aufgabenteilung: „Das ist mehr so – Innen- und Außenminister. Markus ist mehr für die Außendarstellung zuständig, ich für die Dinge in der Geschäftsstelle.“

 

Klatt-Nachfolger kommt am Dienstag

Am Dienstag wird der neue kaufmännische Geschäftsführer zur Vertragsunterschrift auf dem Betzenberg erwartet. Er folgt auf Michael Klatt, der seinen Nachfolger auch einarbeitet. „Zu dem Gespräch kommt auch Martin Bader dazu“, sagte Keßler, der bestrebt ist, einen harmonischen Übergang in der Führungsetage zu haben. „Das war ein sehr angenehmes Gespräch mit Michael Klatt, mit Martin Bader habe ich telefoniert“, sagte Keßler. Ab Dienstag soll – wie angekündigt – eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die aktuelle finanzielle Situation beim FCK analysieren.

 

 

Neue Beiratsmitglieder benannt

Auch über die Besetzung des Beirats der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH wurde entschieden. Der FCK-Aufsichtsrat entsendet neben Keßler und Merk Martin Weimer, Prof. Jörg E. Wilhelm und Martin Wagner in den Beirat der für den Profifußball zuständigen Kapitalgesellschaft. Außerdem hat der Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. satzungsgemäß die Entsendung von Prof. Jörg E. Wilhelm in den Aufsichtsrat der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co KGaA beschlossen.

 

 

 

 

 

|zkk

Pfalz-Ticker