Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 11. Juli 2019 - 18:25 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Prozess um Inkasso-Firma UGV: Stundenlang Anklage verlesen

Vertritt im Prozess um die Pfälzer Inkasso-Firma UGV die Anklage: Staatsanwalt Martin Baum. Archivfoto: Bolte

Vertritt im Prozess um die Pfälzer Inkasso-Firma UGV die Anklage: Staatsanwalt Martin Baum. Archivfoto: Bolte

Etwa zwei Stunden haben am Donnerstag zwei Staatsanwälte gebraucht, um im Frankenthaler Prozess um die Inkasso-Firma UGV aus Harthausen (Rhein-Pfalz-Kreis) abwechselnd ihre Anklage vorzulesen. Zuvor hatten die Richter den Protest mehrerer Anwälte zurückgewiesen, die Mängel bei der Auswahl der Schöffen unterstellt hatten. Angeklagt sind fünf Verantwortliche des Unternehmens. Die Ankläger werfen ihnen vor allem vor, bei säumigen Schuldnern mit betrügerischen Methoden Geld eingefordert zu haben. Allerdings ist unter Juristen umstritten, ob die von der Staatsanwaltschaft beschriebenen Geschäftspraktiken tatsächlich strafbar sind.

|häm