Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 26. Januar 2020 - 02:46 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Pfalztheater Kaiserslautern präsentiert selten gezeigte Tschaikowsky-Oper „Mazeppa“

Wieland Satter (links) bedroht in der Titelrolle des Mazeppa seinen Freund Kotschubej (Jürgen Linn).

Wieland Satter (links) bedroht in der Titelrolle des Mazeppa seinen Freund Kotschubej (Jürgen Linn). ( Foto: Etter)

Mit der Tschaikowsky-Oper „Mazeppa“ präsentiert das Pfalztheater in Kaiserslautern in dieser Spielzeit eine echte Rarität des Musiktheaters. Die Premiere am Samstagabend war vor allem ein Triumph für Wieland Satter in der Titelpartie. Die Regie von Ansgar Haag verlegt die Handlung in die Gegenwart: Wir erleben den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland auf der Opernbühne.

Eine ausführliche Besprechung der Premiere lesen Sie hier:

|pom

Pfalz-Ticker