Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 19. Januar 2018 - 14:17 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Winnweiler: Pfälzer Mobotix stoppt Stellenabbau

Der Unternehmenssitz von Mobotix ist in Langmeil bei Winnweiler. Foto: Mobotix/frei

Der Unternehmenssitz von Mobotix ist in Langmeil bei Winnweiler. Foto: Mobotix/frei

Die börsennotierte Pfälzer Mobotix AG sieht sich nach zwei Geschäftsjahren mit Verlust und Umsatzrückgang wieder auf dem Weg zu Wachstum und Gewinn. Der Arbeitsplatzabbau fällt geringer aus, als geplant. Das Unternehmen mit Sitz in Langmeil bei Winnweiler, das Systeme für digitale, hochauflösende und netzwerkbasierte Video-Sicherheitslösungen anbietet, teilte gestern mit, im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 (30. September) sei der Umsatz gegenüber der gleichen Vorjahreszeit um 8,0 Prozent auf 16,3 Millionen Euro gestiegen. Den Quartalsüberschuss bezifferte Mobotix mit 0,3 Millionen Euro, während im gleichen Vorjahresquartal ein Verlust von 0,5 Millionen Euro zu Buche stand. Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 brach der Umsatz um 20,7 Prozent auf 63,1 Millionen Euro ein, der Jahresfehlbetrag erreichte 6,3 Millionen Euro (Vorjahresverlust: 1,7 Mio Euro).

Arbeitsplatzabbau fällt geringer aus



Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Mobotix mit Umsatzwachstum und der Rückkehr in die Gewinnzone. Mit dem ersten Quartals des laufenden Geschäftsjahres, so Mobotix, zeige „sich nun bereits ein Trend nach oben“. Dies sei positive Wirkung der Restrukturierung bei IT, Marketing, Vertrieb und Produktentwicklung. Dazu gehört auch der Abbau von 50 Arbeitsplätzen – 26 Mitarbeiter haben mit freiwilligen Aufhebungsverträgen das Unternehmen verlassen, 24 sind unabhängig davon ausgeschieden. Auf Nachfrage teilte Mobotix mit, es bleibe bei diesem Personalabbau. An dem ursprünglich geplanten Abbau von bis zu 60 Stellen halte das Unternehmen nicht mehr fest. Damit zählt Mobotix jetzt rund 350 Beschäftigte.

|oli

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker