Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 08. November 2019 - 16:30 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Mannheim: Popakademie-Absolventin Alice Merton geht zuversichtlich ins „The Voice“-Finale

Alice Merton hat Anfang des Jahres ihr Debütalbum „Mint“ veröffentlicht. Jetzt coachte die Zwischendurch-Mannheimerin junge Talente bei „The Voice“.

Alice Merton hat Anfang des Jahres ihr Debütalbum „Mint“ veröffentlicht. Jetzt coachte die Zwischendurch-Mannheimerin junge Talente bei „The Voice“. ( Foto: Paper Plane Records)

Mit Rapper Sido ist Alice Merton („No Roots“, „Why So Serious“) die neue Gesangstrainerin der aktuellen „The Voice“-Staffel von ProSieben/Sat1. Sie agiert neben erfahrenen Show-Juroren wie Rea Garvey und dem Pfälzer Mark Forster. Und die 26-Jährige hat offenbar ein gutes Händchen: Ihre Kandidatin Claudia Emmanuela Santoso gilt als eindeutige Favoritin. Die 18-jährige Sängerin kommt aus Indonesien und ist erst 2018 nach Deutschland gezogen, um hier Musik zu studieren.

Alice Merton selbst wiederum hat von 2013 bis 2016 drei Jahre lang Songwriting und Komposition im Studiengang Popmusikdesign in Mannheim studiert. Seither hat sie ihr eigenes Label gegründet und gleich mit ihrer ersten Single „No Roots“ einen Platin-Hit gelandet.

Mertons Rat: Sich wohlfühlen, aber auch arbeiten!

Was sie den jungen Sängern in ihrem „The Voice“-Team und Fans an den Bildschirmen, die ebenfalls an eine Gesangskarriere denken, mit auf dem Weg geben möchte? Mertons Tipp: „Schau immer sehr genau, ob du dich bei dem, was du tust, auch wohlfühlst.“ Und vor allem sei Disziplin und Durchhaltekraft wichtig: „Egal, was du machst: Arbeite jeden Tag daran.“

Alice Merton spricht im RHEINPFALZ-Interview zum Show-Finale auch über ihr eigenes Leben zwischen den Kulturen.

|ütz

Pfalz-Ticker