Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 05. Juli 2018 - 18:30 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Mannheim: Fernsehsender RNF insolvent

Als wesentlichen Grund für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten nennt das RNF den Verlust der Lizenz für das Regionalfenster Rhein-Neckar beim TV-Sender RTL. Symbolfoto: dpa

Als wesentlichen Grund für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten nennt das RNF den Verlust der Lizenz für das Regionalfenster Rhein-Neckar beim TV-Sender RTL. Symbolfoto: dpa

Der private regionale Fernsehsender RNF mit Sitz in Mannheim ist in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und hat deshalb beim Amtsgericht Mannheim ein Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung beantragt, das inzwischen genehmigt wurde. Die Rhein-Neckar Fernsehen GmbH (RNF), die 45 Mitarbeiter und zudem studentische Hilfskräfte sowie freie Mitarbeiter beschäftigt, werde jetzt durch einen Insolvenzplan in Eigenverwaltung saniert, teilte das Unternehmen mit. Der tägliche Sendebetrieb und Aktivitäten im Bereich der Auftrags- und Eventproduktion würden uneingeschränkt fortgeführt. Beim Insolvenzverfahren geht die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis generell von der Geschäftsführung auf den Insolvenzverwalter über. Dagegen bleibt bei der Eigenverwaltung, die mit einem Insolvenzplan kombiniert wird, die Geschäftsführung im Amt. Ihr wird vom Gericht ein sogenannter Sachwalter zur Seite gestellt. Mit diesem Vorgehen, wie es jetzt beim RNF angewendet wird, sollen die Chancen auf eine erfolgreiche Sanierung erhöht werden.

Harter Sanierungskurs



Die RNF-Geschäftsführer Bert Siegelmann und Ralph Kühnl werden vom Mannheimer Rechtsanwalt Karl-Heinrich Lorenz beraten und vertreten. Als vorläufigen Sachverwalter bestellte das Gericht den Mannheimer Rechtsanwalt Tobias Wahl. Das Medienunternehmen kündigte einen harten Sanierungskurs an. Als wesentlichen Grund für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten nennt das RNF den Verlust der Lizenz für das Regionalfenster Rhein-Neckar beim TV-Sender RTL. Damit sei ein Jahresumsatz von 1,4 Millionen Euro verloren gegangen. RNF hatte die Lizenz für das werktägliche halbstündige Magazin 30 Jahre lang – von 1986 bis 2016. Dann ging die Lizenz an die TV-Firma Zone 7. RNF stellte das Regionalfenster im Auftrag des neuen Lizenznehmers noch bis Juli 2017 her. Danach übernahm Zone 7 die Produktion. Das RNF wurde 1982 gegründet. 1994 übernahm der Mitgründer und damalige Chefredakteur Bert Siegelmann das RNF komplett von der Mannheimer Mediengruppe Dr. Haas GmbH, die unter anderem den „Mannheimer Morgen“ herausgibt.
|jeu

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker