Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 09. Februar 2019 - 22:51 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Mannheim: Betrunkener geht mit Messern auf Polizei los

 Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Ein 31-Jähriger Mann hat in der Nacht zu Samstag Polizisten mit zwei Messern bedroht und konnte erst mit Hilfe eines Polizeihundes festgenommen werden. Wie die Polizei mitteilt, wurden die Einsatzkräfte wegen eines Randalierers zu den Spinelli-Barracks gerufen. Der später Festgenommene soll dort am selben Abend bereits auffällig gewesen sein, bevor er gegen 01 Uhr deutlich alkoholisiert in seine Unterkunft zurückgekehrt und es zum Streit mit den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes gekommen sei.

Pfefferspray zeigte keine Wirkung



Beim Eintreffen der Beamten soll er mit zwei Messern in der Hand die Polizisten bedroht und schließlich auf diese losgegangen sein. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray nicht die erwünschte Wirkung gezeigt habe, sei es zur Abgabe eines Schusses aus der Waffe einer der Polizisten gekommen. Daraufhin sei der Beschuldigte, welcher unverletzt blieb, geflüchtet. Die Polizei, die zwischenzeitlich mit einem Großaufgebot vor Ort war, hat den Mann unweit des Tatorts in einem Gebüsch liegend gefunden, wo er unter Zuhilfenahme eines Polizeihundes festgenommen wurde.

1,1 Promille



Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Asylbewerber mit einem Wert von 1,1 Promille deutlich alkoholisiert war. Gegen den 31-Jährigen ermitteln jetzt die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Kriminalkommissariat Mannheim wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung. |hest