Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Samstag, 24. August 2019 - 17:52 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Mannheim: Auto gerät in Brand - Flammen gehen auf Wohngebäude über

Dicke Rauchschwaden zogen zur Mittagszeit im Stadtteil Friedrichsfeld auf. Foto: REne Priebe

Dicke Rauchschwaden zogen zur Mittagszeit im Stadtteil Friedrichsfeld auf. Foto: REne Priebe

Am Samstagmittag ist zu einem verheerenden Fahrzeugbrand im Mannheimer Stadtteil Friedrichsfeld gekommen. Wie die Polizei berichtet, war die 35-jährige Fahrerin des Wages gegen 12.30 Uhr in der Vogesenstraße unterwegs, als es aus dem Motorraum zu rauchen begann. Daraufhin stellte die Frau das Auto auf dem Gehweg direkt neben einem Haus ab und stieg zusammen mit ihren beiden Mitfahrern aus dem Auto aus. Wenig später geriet der Wagen dann in Brand.

Innerhalb kurzer Zeit griffen die Flammen auf die Außenfassade, den Balkon und im weiteren Verlauf auf die Dachkonstruktion des Hauses über. Bei dem Gebäude handelt es sich laut Polizei um ein Wohn- und Geschäftshaus. Die 13 anwesenden Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Sowohl die Autofahrerin und ihre Mitfahrer als auch die Bewohner blieben unverletzt. Drei Wohnungen blieben nach dem Brand unbewohnbar.

Fünf Bewohner können nicht in Wohnung zurück

Fünf betroffene Bewohner kommen zunächst bei Verwandten und Bekannten unter. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Der Schaden am Gebäude wurde auf 150.000 Euro geschätzt. Die Berufsfeuerwehr Mannheim und die Freiwillige Feuerwehr MA-Friedrichsfeld waren mit 28 Einsatzkräften vor Ort. Die Vogesenstraße musste bis 14.50 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Die Ursache für das Feuer ist derzeit noch nicht bekannt.

|ales