Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 10. September 2019 - 18:54 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Malu Dreyer wünscht erkrankter Manuela Schwesig „Kraft und Stärke“

Malu Dreyer führt die SPD ab Oktober kommissarisch alleine.

Malu Dreyer führt die SPD ab Oktober kommissarisch alleine. ( Foto: dpa)

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin und kommissarische SPD-Vorsitzende hat bei der Regionalkonferenz ihrer Partei am Dienstagabend der an Krebs erkrankten Manuela Schwesig „Kraft und Stärke“ gewünscht. Dass Schwesig sich nun auf sich, ihre Familie und ihre Gesundheit konzentriere, sei „genau richtig“, sagte Dreyer zu Beginn der Konferenz in Nieder-Olm bei Mainz, wo sich 13 Kandidatinnen und Kandidaten für den SPD-Vorsitz rund 700 Zuhörern präsentierten.

Rückzug von SPD-Spitze sofort

Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, die nach dem Rücktritt von Andrea Nahles gemeinsam mit Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel die SPD kommissarisch führt, hatte am Dienstag ihre Erkrankung öffentlich gemacht und ihren sofortigen Rückzug von ihrem Amt an der SPD-Spitze verkündet.

Keine Zweifel

Dreyer betonte, „selbstverständlich“ werde die SPD nach Schwesigs Rückzug zu zweit geführt und ab Oktober, nach dem Wechsel von Schäfer-Gümbel zur Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, werde sie alleine weitermachen. „Daran gibt es überhaupt keinen Zweifel“, unterstrich Dreyer.

 

 

|Ralf Joas (rjs)