Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 08. November 2019 - 12:30 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Ludwigshafen: Spatenstich für Hochschul-Neubau – Platz für 4500 Studierende

Festakt in der Aula.

Festakt in der Aula. ( Foto: ier)

Die Verantwortlichen der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft in Ludwigshafen sprechen von einem „Meilenstein“: Am Freitagmorgen ist der feierliche Spatenstich für das künftige Gebäude C erfolgt. Es ist der Beginn für den zentralen Campus. Mit dem Auftakt für den Neubau werde ein lange gehegter Wunsch und auch ein Versprechen in die Realität umgesetzt. Für die Hochschule ist die Umsetzung der Baupläne daher ein besonderes Ereignis. Denn nach der Fertigstellung des gesamten Campus an der Ernst-Boehe-Straße in Mundenheim würden die Bedingungen für Studenten, Lehrende und Mitarbeiter deutlich verbessert, so Hochschul-Präsident Peter Mudra. Mit dem gemeinsamen Campus werde auch ein wichtiger Schritt der im Jahr 2008 erfolgten Fusion der beiden bis dahin eigenständigen Fachhochschulen in Ludwigshafen vollzogen.

Mehr Platz für über 4500 Studierende

An der Hochschule studieren derzeit 4674 Studenten. Standorte sind über die ganze Stadt verteilt. Der Campus-Ausbau ist wegen der kontinuierlich steigenden Anzahl der Studenten seit Jahren eine Kernforderung von Hochschul-Präsident Peter Mudra. Wissenschaftsminister Konrad Wolf sowie die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (beide SPD) waren am Freitag in der Aula zu Gast. Steinruck sagte: „Hier entsteht ein attraktiver Anziehungspunkt für die Stadt. Die Hochschule ist mehr als eine Institution der Forschung und Lehre, sie ist vielfach ein verflochtener Stadtbaustein, der entscheidend zum wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben sowie zur räumlichen Entwicklung von Ludwigshafen beiträgt.“ Nach der Fertigstellung des C-Gebäudes ist die Sanierung der A- und B- Gebäude geplant. Bauzeit: 15 Monate. Das Gesamtprojekt ist im Landeshaushalt mit 67 Millionen Euro veranschlagt. Das C-Gebäude entsteht bis Dezember 2022 auf dem ehemaligen Studierendenparkplatz, ist dreigeschossig, dehnt sich auf 45 mal 125 Metern aus und hat eine Nutzfläche von 14.000 Quadratmetern. Hörsäle, Büros, Sprachlabore sowie Service-, Seminar- und Veranstaltungsräume sollen hier untergebracht werden. Ferner sollen Bibliothek, Mensa/Cafeteria und das Rechenzentrum in das „zentrale Wissensquartier“ einziehen.

|ier

Pfalz-Ticker