Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 21. April 2019 - 19:12 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Ludwigshafen: Feuerwehr trifft bei Einsatz auf rauchende Weltkriegsbombe

 Foto: Hartschuh

Foto: Hartschuh

Als die Feuerwehr Ludwigshafen am Ostersonntag zu einem Einsatz wegen Rauchentwicklung im Paula-Becker-Modersohn-Weg im Stadtteil Rheingönnheim eintraf, fand sie dort eine kleine Flüssigkeitsbrandbombe vor, die nach Feuerwehrangaben aus dem Zweiten Weltkrieg stammt. Diese sogenannte Phosphorgranate war für die Rauchentwicklung auf einem brach liegenden Grundstück verantwortlich. Eine größere Gefährdungslage habe schnell ausgeschlossen werden können. Bis zum Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes sicherte der kommunale Vollzugsdienst die Einsatzstelle. Der Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz werde die Flüssigkeitsbrandbombe fachgerecht entsorgen, heißt es weiter. Es gab keine Verletzte. Wie die Phosphorgranate auf das Grundstück gelangte sei nicht bekannt, sagte das Polizeipräsidium Rheinpfalz auf Nachfrage. |sba