Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 20. Oktober 2019 - 21:06 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Ludwigshafen: 25.000 Euro Schaden nach Brand in Asylunterkunft

( Archivfoto: Hartschuh)

[Aktualisiert 22.20 Uhr] Am Sonntagabend hat es in der Asylbewerberunterkunft im Stadtteil Ludwigshafen-Oggersheim gebrannt. Noch am späten Abend hat die Polizei über die Brandursache informiert. Sie geht von einem technischen Defekt an einer Mikrowelle aus. Demnach hatten Bewohner versucht, die in Brand geratene Mikrowelle im Gemeinschaftsbaderaum unter der Dusche zu löschen.

Anwohner melden starke Rauchentwicklung

Noch während die Feuerwehr auf dem Weg zur Unterkunft in der Mannheimer Straße gewesen war, haben Anwohner beim Notruf von einer starken Rauchentwicklung berichtet. Wie Feuerwehr und Polizei mitteilen, kam der Rauch aus dem mittleren Block der Unterkunft. Die Bewohner seien beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits vor dem Haus gewesen. Sie blieben demnach unverletzt. Das Feuer im ersten Obergeschoss des mittleren Gebäudes sei schnell gefunden und gelöscht worden. Das Stockwerk sei unbewohnbar. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 25.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 31 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Außerdem waren sieben Fahrzeuge der Rettungsdienste im Einsatz.

|hest

Pfalz-Ticker