Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Mittwoch, 13. Dezember 2017

7°C

Freitag, 24. November 2017 - 13:04 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Ludwigshafen: Keine Gefahr von Baukran mehr - Bewohner dürfen in Häuser zurück

Der Baukran ist unterspült worden.  Foto:Mix

Der Baukran ist unterspült worden. Foto:Mix

Eine Stütze eines Baukrans ist am Freitagvormittag an der Mundenheimerstraße unterspült worden, sodass der Kran umzustürzen drohte. 16 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Insgesamt drei umliegende Häuser sind evakuiert worden. Die Anwohner wurden in der Rheinschule untergebracht und konnten gegen 19.30 Uhr in ihrer Wohnungen zurück. Der Bereich war den ganzen Tag gesperrt.

Kran keine Gefahr mehr



Mit Hilfe eines Autokrans ist der havarierte Kran am frühen Abend teils abgebaut worden und stellte nach Angaben der Feuerwehr keine Gefahr mehr dar. Von der 40 Meter hohen Stahlkonstruktion blieben noch etwas 15 Meter stehen. Dieses Fußstück soll noch in der Nacht mit dem Autokran auf die andere Seite der Rottstraße versetzt werden. Die Einsatzkräfte rechnen damit, dass diese Arbeiten bis 22 Uhr abgeschlossen sind. Dann soll die Mundenheimer Straße wieder für den Autoverkehr freigegeben werden. Fußgänger dürfen seit 19.15 Uhr wieder durch die Straße laufen.

Rohrbruch als Ursache



Die Feuerwehr wurde um 10.30 Uhr wegen eines Wasserrohrbruchs alarmiert. In unmittelbare Nähe befindet sich die Baustelle mit dem Kran. An der Ecke Rottstraße/Mundenheimer Straße wird auf dem ehemaligen Gelände einer Tankstelle ein Wohnhaus mit Eigentumswohnungen gebaut. Für die Rohbauarbeiten an dem mehrgeschossigen Gebäude ist ein Baukran aufgestellt worden. Eine der Stützen der tonnenschweren Stahlkonstruktion wurde nach dem Rohrbruch unterspült. Die Einsatzkräfte hatten Bedenken, ob der Kran noch standsicher war. Um kein Risiko einzugehen, wurden zwei angrenzende Wohnhäuser in der Rottstraße und ein Haus in der Mundenheimer Straße evakuiert, in dem sich auch das italienische Restaurant „Da Mario“ befindet. 16 vorwiegend ältere Bewohner wurden in der gegenüberliegenden Rheinschule untergebracht. „Die Schulleitung hat sofort Räume zur Verfügung gestellt und den Menschen Getränke und Gebäck angeboten“, lobte Feuerwehreinsatzleiter Hans-Jürgen Böhler die Hilfsbereitschaft der Schule.

Mundenheimer Straße gesperrt




Die Mundenheimer Straße ist seit dem Vormittag von der Yorckstraße bis zur Wittelsbachstraße gesperrt. Der Auto- und Busverkehr wird bis in die Nacht weiträumig umgeleitet. Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) haben eine Notwasserversorgung für die von dem Rohrbruch betroffenen Häuser eingerichtet. Die Untersuchungen zur Ursache des Wasserrohrbruchs dauern an. Möglicherweise müssen dazu in den kommenden Tagen Straßenbauarbeiten erfolgen. |mix,skz

 

 

Pfalz-Ticker