Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Mai 2018 - 14:23 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Lindenberg: Hund hat vermutlich Schaf getötet

Auf dieser Weide in Lindenberg wurde das Schaf im April gerissen. Foto: anzi

Auf dieser Weide in Lindenberg wurde das Schaf im April gerissen. Foto: anzi

Ein Hund soll ein Schaf in Lindenberg gerissen haben. Das belegt nun das Ergebnis einer DNA-Analyse, das der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz vorliegt. Der Schafbesitzer Andreas Kottwitz hatte sein Tier am 13. April ohne Kopf auf der Weide gefunden.

Rasse nicht zu ermitteln



Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz (SNU) hatte dem Schaf eine DNA-Probe entnommen, um zu untersuchen, welches Tier es getötet haben könnte. Das Ergebnis liegt nun vor: Der „Täter“ war wohl ein Hund. Die Rasse sei mit dem Analyseverfahren allerdings nicht zu ermitteln gewesen, erklärt Sylvia Idelberger, Leiterin des SNU Projektbüros Life Luchs Pfälzerwald.

Mehrere Wildkameras angebracht



Schafbesitzer Kottwitz zweifelt dieses Ergebnis an. „Wo soll der Hund denn herkommen?“, fragt er. Dass ein wilder Hund in und um Lindenberg unterwegs sei, halte er für sehr unwahrscheinlich. Er schließt aber auch ausdrücklich aus, dass sein Herdenschutzhund das Schaf gerissen haben könnte. Er habe keine Blutspuren an seinem Hund gefunden. Kottwitz hat nach eigenen Angaben mittlerweile mehrere Wildkameras installiert. |lww

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker